Fußballer-Landesliga : TSV Uetersen steht bei Meistersause nur Spalier

shz.de von
11. Mai 2015, 16:00 Uhr

Auf dem Rasen des TSV Uetersen feierten die Landesliga-Fußballer des SV Lurup den Titelgewinn in der Hammonia-Staffel. Die Mannschaft von Trainer Berkan Algan, der ein Punkt genügt hätte, den ersten Rang zu verteidigen, gewann im Rosenstadion 4:1 (2:0). Was aber wird im Mai des nächsten Jahres sein? Das ist die Frage, die sich dem Betrachter beim Anblick der Freudenszenen automatisch stellte. Den Lurupern droht nach dem Rückzug ihres Hauptsponsors der Verlust etlicher Leistungsträger und damit Schiffbruch in der Oberliga. Der Mannschaft gebührt der Respekt, trotz der Unruhe und vieler offener Fragen nicht vom Weg zur Meisterschaft abgewichen zu sein.

Die Uetersener hätten gerne mehr geleistet, als am letzten Spieltag nur Spalier zu stehen. Dann aber stiftete Florian Blaedtke in der sechsten Minute mit einem Rückpass Konfusion bei Keeper Christoph Richter. Der Torwart berührte den Ball vor dem eigenen Strafraum mit der Hand und schlug die Kugel dann in die Beine von Kremo Kranich, der aus 25 Metern das 1:0 der Gäste erzielte. Später verriet Schiedsrichter Ralph Vollmers, dass es für Richter in seinem Abschiedsspiel die Rote Karte gewesen wäre, hätte sich nicht der Vorteil für Kranich ergeben. Mike Appiah führte schon eine Viertelstunde später die vorzeitige Entscheidung herbei. Die Uetersener hatten immerhin noch das 1:3 von Christian Förster, der sich ebenfalls wie Vorbereiter Frank Saaba sportlich neu orientieren will, zu bieten. Mit dem fünften Rang ist Trainer Peter Ehlers eher zufrieden als unzufrieden.  

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen