zur Navigation springen

Fußball-Bezirksliga : TSV Sparrieshoop setzt Lebenszeichen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Nach Trainerwechsel ein 2:2 beim SV Rugenbergen II

Im Spiel eins nach der Demission des bisherigen Übungsleiters Christian Kullock-Braun entführten die Bezirksliga-Fußballer des TSV Sparrieshoop immerhin einen Punkt vom Tabellensechsten SV Rugenbergen II. Nach einer 1:0-Halbzeitführung und zwischenzeitlichem 1:2-Rückstand führte Markus Steffen seine Farben mit zwei Toren zum hochverdienten 2:2-Unentschieden.

Eigentlich sollte Otto Hartlieb im Sportzentrum Bönningstedt an der Seitenlinie Sparrieshoops Kickern die taktischen Vorgaben an die Hand geben. Hartlieb, nach dem Rücktritt von Kullock-Braun vom Co- zum neuen Chefcoach befördert, musste am Mittwochabend jedoch passen. Berufliche Verpflichtungen führten ihn zur gleichen Zeit tief in den Süden Europas, genauer nach Sizilien.

Co- und Fitnesstrainer Rolf Steinhoff wurde so zum Sprachrohr des neuen Cheftrainers. „Wir haben uns während des Spiels ständig ausgetauscht“, verriet Steinhoff, der via Mobiltelefon Kontakt nach Sizilien hielt. Dass die Verständigung der beiden Übungsleiter auch über diese Entfernung reibungslos klappte, kommt nicht von ungefähr. Sie betreuen seit mehreren Jahren den 99er-Jahrgang des SSV Ranzau, der aktuell in der U  17-Oberliga spielt.

Nun also die Mission Klassenerhalt bei den Männern in Sparrieshoop mit diesem Teilerfolg in Bönningstedt. „Ich freue mich riesig. Das ist schon mal ein richtiger Schritt“, so Hartlieb, der am Sonntag gegen den SC Ellerau seinen Einstand als sportlich Verantwortlicher geben wird.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen