zur Navigation springen

Fussball-Landesliga : Trotz Überzahl verloren

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Union Tornesch geht mit einem Mann mehr auf dem Platz gegen FCE baden – 1:4

shz.de von
erstellt am 03.Apr.2017 | 16:00 Uhr

Trainer Stefan Dösselmann wollte es weder bestätigen noch dementieren. Angeblich stehen die Oberliga-Fußballer Jan-Philipp Zimmermann und Flemming Lüneburg (VfL Pinneberg) sowie der frühere VfL-Keeper Tim Brüggemann auf dem Sprung zum FC Union Tornesch in die Landesliga.

Es tut sich was am Großen Moorweg, doch auch der FC Elmshorn, der sein aktuelles Gastspiel dort in Unterzahl 4:1 (1:0) gewann, will irgendwann wieder höher hinaus. „Ich hatte von vornherein einen Fünfjahres-Plan aufgestellt und gebe uns für die Rückkehr in die Oberliga jetzt noch vier Jahre Zeit“, sagte FCE-Manager Rainer Klaar. In der laufenden Saison sei zunächst der fünfte Rang das höchste der Gefühle. Ein Sieg im Nachholtreffen morgen um 19.30 Uhr über den Niendorfer TSV bedeute schon einmal, die unterlegenen Tornescher vom sechsten Platz zu verdrängen.

Stefan Dösselmann war zwar nicht fassungslos, aber doch stark verwundert. So hilflos wie gegen den FCE hat er sein Team lange nicht gesehen. Es passte ins Bild , dass Björn Dohrn gegen FCE-Keeper Björn Schramm einen Elfmeter verschoss. Auf der anderen Seite glückte Wojciech Krauze in der 21. Minute nach einer Flanke von Madjid Albry das 1:0, doch Albrys Freude darüber verwandelte sich in Betroffenheit. Der rechte Verteidiger sah nach einem Foul eine Gelb-Rote Karte, die nicht nur Rainer Klaar als zu hart einstufte. Beflügelt von Schramms Großtat und vom Elan des eingewechselten Max Waskow boten die Elmshorner einen beeindruckenden Schlussspurt, der die Frage aufwarf, welches Team einen Mann mehr und welches einen Mann weniger auf dem Rasen hatte.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen