Fussball-Landesliga : Trotz 0:0 ging Uetersens Matchplan auf

Uetersens Till Mosler (vorn) behauptet sich im Zweikampf.
Foto:
1 von 2
Uetersens Till Mosler (vorn) behauptet sich im Zweikampf.

shz.de von
06. Oktober 2014, 16:00 Uhr

„Unser Matchplan ging auf“, betonte Trainer Peter Ehlers. Die wichtigsten gegnerischen Spieler auszuschalten, mit Yannick Kouassi zwei Innenverteidiger zu beschäftigen, die Räume zu verdichten, all das funktionierte. Gewonnen aber haben die Landesliga-Fußballer des TSV Uetersen gegen den bisherigen Tabellenführer TSV Sasel trotzdem nicht. Sie brachten den Ball nämlich nicht im Tor unter. Die Partie im Rosenstadion endete 0:0.

Das führte Ehlers auch auf eine Portion Pech zurück. Gleich zweimal schepperte jedenfalls das Aluminium. Nach einem Eckstoß von Florian Blaedtke prallte der Kopfball von Phillip Kuschka an die Querstange (13.). Dann stand die Latte auch einem Torerfolg Kouassis im Weg (40.). In der 33. Minute raufte sich Parvis Sadat-Azizi die Haare. Der aus dem Urlaub zurückgekehrte Mittelfeld-Flitzer wollte bei einem Überzahlangriff mannschaftsdienlich sein und den noch besser postierten Kouassi anspielen. Ein Saseler Abwehrmann bekam aber noch den großen Zeh dazwischen.

Am Ende wäre der Schuss beinahe noch nach hinten los gegangen. Torwart Timo Herrmann krönte seine einwandfreie Leistung an diesem Nachmittag in der 85. Minute, als er mit einem Reflex eine Saseler Großchance vereitelte.




zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen