Fussball-Landesliga : Trio mit perfektem Einstand

TBS-Neuzugang Sinisa Djakovic, der erstmals im Mittelfeld die Fäden zog, konnte von Marcel Braun (Kummerfelder SV, unten) nur mit viel Einsatz gebremst werden.
Foto:
1 von 2
TBS-Neuzugang Sinisa Djakovic, der erstmals im Mittelfeld die Fäden zog, konnte von Marcel Braun (Kummerfelder SV, unten) nur mit viel Einsatz gebremst werden.

TBS Pinneberg siegt 4:1 mit bosnischen Neuzugängen gegen Kummerfelder SV.

shz.de von
06. September 2016, 16:00 Uhr

Die Zufriedenheit steht Dragan Graonic ins Gesicht geschrieben. Der Trainer von TBS Pinneberg (Fußball-Bezirksliga) hat inzwischen das Aufgebot, das in der Lage sein könnte, die sofortige Rückkehr in die Landesliga hinzubekommen.

Das 4:1 (1:1) über den Kummerfelder SV bedeutete die Führung in der Staffel West. Graonic lobte Ivan Zoric, einer von drei bosnischen Neuzugängen, die erstmals in der Startelf auftauchten. Der wendige Stürmer drehte sich um drei Mann herum und schoss das 1:1. Zum 4:1 von Nils Mahncke lieferte er den Querpass. Graonic: „Zoric war bester Mann auf dem Platz.“

Vorbei sind die Zeiten, in denen er Kreisklassen-Akteure einsetzen musste. Dass jetzt ein anderer Wind weht, spürte Nils Mahncke. Trotz guter Leistungen bisher musste der Ex-Poppenbütteler auf die Bank, weil er fünf Minuten zu spät zum Treffpunkt erschien. Umso mehr brachte er sich nach seiner Einwechselung ein, nämlich mit zwei Treffern. Das 1:0 der Kummerfelder hatte Sebastian Meier nach einem Freistoß von Torben Hansen geköpft.

Kritisch für TBS wurde es nochmals in der 53. Minute, als Erhan Aydogan sein Team auf der Torlinie vor einem Torerfolg von Moritz Fiedler bewahrte. „Unsere Defensivtaktik ging nur eine Halbzeit lang auf“, sagte KSV-Co-Trainer Benjamin Kälberloh. TBS spielt sich für kommende Aufgaben am Mittwoch um 19.30 Uhr im Stadion II gegen den VfL Pinneberg II ein.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen