zur Navigation springen

Bogensport : Treffsichere Bogenschützen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Verbandsliga Der TSV Holm übertrifft die eigenen Erwartungen / Uetersener SG gelingt als Tabellenzweiter der Aufstieg

Für die Bogenschützen des TSV Holm war der Start im Ligabetrieb vor zwei Jahren eine Mission mit vielen Unbekannten. Doch schon nach dem ersten Jahr zeigte der Pfeil nach oben: Jan Luca Dreier, Michael Offermann, Niels Possehn, Dirk Carsten, Hannes Kornemann und Christian Paatsch stiegen aus der Landesliga in die Verbandsliga auf. Mit dem Ziel Klassenerhalt waren die Recurve-Bogenschützen gestartet, doch dann übertrafen sie ihre Erwartungen deutlich.

„Wir sind sogar auf dem dritten Platz gelandet, das war schon ein toller Erfolg. Weil aber der erste Jerrishoe sein Recht auf die Aufstiegsrelegation nicht wahrnahm, wurden wir zum Wettkampf eingeladen“, sagte Michael Offermann, der mit durchschnittlich 8,83 Ringen die zweitbeste Trefferquote der Holmer in der Verbandsliga schoss. Besser war nur Jan Luca Dreier mit 8,93 Ringen bei 178 geschossenen Pfeilen. Obwohl die Holmer Schützen schon mit dem Erreichten zufrieden waren, starteten sie in der Relegation. „In Scheeßel mussten wir am Schluss unsere Grenzen erkennen. Auch weil wir es uns mit einem neuen Wechselsystem unnötig schwer gemacht haben, landeten wir nur auf dem achten und letzten Platz“, so Offermann.

Ein Aufstieg in die dritte Liga wäre für die Holmer wohl auch ein wenig zu früh gekommen. Dennoch sind die Ambitionen in Holm gewachsen. „Es hat uns allen wahnsinnig viel Spaß gemacht, es gibt sogar Planungen eine weitere Mannschaft zu melden“, so Mannschaftsführer Offermann, der sich freut, dass Niels Possehn ein weiteres Team in der Landesliga an den Start schicken möchte. Was die Holmer schon im vergangenen Jahr erreichten, haben ihnen indes die Bogenschützen der Uetersener SG in der aktuellen Saison nachgemacht. Mit 33:23 Punkten wurden sie Zweiter der Landesliga und dürfen damit im kommenden Winter in der Verbandsliga starten.

Olaf Koschinski, Otto Lütkemeyer, Viktor Gerner, Ronals Frühbrodt, Arne Helfer und Gertrud Lüttkemeyer machten den Aufstieg perfekt. Den besten Schnitt der Uetersener erzielte Gerner mit 8,56 Ringen bei 208 geschossenen Pfeilen. Die Zweite Mannschaft der USG wurde am Ende Siebter in der Landesliga.

In der kommenden Saison wird es in der Verbandsliga also ein Duell der Mannschaften aus dem Kreis Pinneberg geben, ob das auch für die Landesliga gilt, hängt davon ab, ob Holm tatsächlich ein weiteres Team meldet. So oder so, wird es in Zukunft weniger Faktoren geben, die für die Schützen unbekannt sind. Nur welches Ziel die Mission der Bogenschützen dann haben, ist momentan noch offen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Feb.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen