Fussball-Bezirksliga : Torloses Top-Treffen

Den Ball im Visier: Niclas Lohmann (re.) vom SSV Rantzau läuft dem Pinneberger Erturul Kayali davon.
1 von 2
Den Ball im Visier: Niclas Lohmann (re.) vom SSV Rantzau läuft dem Pinneberger Erturul Kayali davon.

Der SSV Rantzau holt im Spitzenspiel gegen TBS Pinneberg einen Punkt

shz.de von
10. Oktober 2016, 16:00 Uhr

Wer sich reichlich Tore oder zumindest Torraumszenen vom Spitzenspiel in der Fußball-Bezirksliga West zwischen dem SSV Rantzau und TBS Pinneberg versprochen hatte – der wurde enttäuscht. Wer allerdings mit einem torlosen Unentschieden und einem, zumindest in Halbzeit eins, guten Bezirksligaspiel zufrieden war, kam schon auf seine Kosten.

Auch SSV-Trainer Bernd Ruhser bewertete das 0:0 keineswegs als doppelten Punktverlust. „Dann müsste TBS Pinneberg das ebenso bewerten“, so seine Antwort auf eine solche Frage. Nein, Ruhser war mit dem Remis der beiden derzeitigen Top-Teams „sehr zufrieden.“ In der ersten Halbzeit waren die Pinneberger Gäste einen Deut besser, wie auch Barmstedts Coach einräumte. In Durchgang eins spielten Hakan Simsek, Sinisa Dakovic und Co. die Barmstedter Abwehrleute des Öfteren schwindelig. Allerdings ohne durchschlagenden Erfolg. Denn was den Ruhser-Schützlingen an spielerischen Mitteln fehlte, machten diese durch Einsatz, Kampf und Willen wett.

„Dieses Tempo können sie in der zweiten Halbzeit nicht durchstehen“, prognostizierte der Barmstedter Trainer beim Pausentee. Und obwohl der zweite Durchgang ausgeglichener verlief, vergab TBS-Akteur Nils Mahncke völlig freistehend vor SSV-Keeper Malte Ladehof den wahrscheinlichen Siegtreffer (63.) leichtfertig.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen