Handball-Jugend : Torhüterin hat Titel-Hattrick im Blick

Torhüterin Katharina Filter will am Wochenende ihren Kasten so sauber wie möglich halten und mit dem Buxtehduer den dritten deutschen Meistertitel in der A-Jugend in Folge einfahren.
Torhüterin Katharina Filter will am Wochenende ihren Kasten so sauber wie möglich halten und mit dem Buxtehduer den dritten deutschen Meistertitel in der A-Jugend in Folge einfahren.

Die ehemalige Pinnebergerin Katharina Filter (19) kämpft mit dem Buxtehuder SV um die A-Jugend-Meisterschaft.

shz.de von
01. Juni 2018, 12:55 Uhr

Buxtehude, Pinneberg | Man soll ja bekanntlich gehen, wenn es am schönsten ist. Zwei Siege am Wochenende würden Katharina Filter (19) den perfekten Abschied bescheren. Die Handballerin, die von 2015 bis 2017 mit ihrer Familie in Pinneberg lebte, steht mit dem Buxtehuder SV im Final Four um die deutsche Meisterschaft der A-Jugend.

Namhafte Gegner

Ab Sonnabend kämpft die 1,81 Meter große Torhüterin in der heimischen Halle Nord um den Meister-Pokal. Filter und Co. gehen als zweifacher Titelverteidiger in das Rennen und bekommen es zum Auftakt des Final Fours mit Borussia Dortmund zu tun (15 Uhr).

Im zweiten Halbfinale duellieren sich Bayer 04 Leverkusen und die HSG Blomberg-Lippe (17.30 Uhr) um das andere Finalticket. Das Endspiel findet am Sonntag um 16 Uhr statt, zuvor steht das Spiel um Platz drei auf dem Programm (13.30 Uhr).

Vorfreude auf die neue Aufgabe

Nicht nur aufgrund des heimischen Publikums will sich Filter teuer verkaufen. Die 19-Jährige wird zum letzten Mal für den BSV auflaufen. Die U20-Jugend-Nationalspielerin wechselt zur neuen Saison zum Kooperationspartner, den Handball-Luchsen Buchholz 08-Rosengarten.

Aufgrund finanzieller Engpässe verzichten die Luchse allerdings trotz jüngst eingefahrener Meisterschaft in der 2. Liga auf den Aufstieg ins Oberhaus.

Filter, die in Buxtehude bereits Erfahrungen in der 3. Liga Nord gesammelt hat, fiebert der neuen Aufgabe entgegen. „Ich kenne bereits zahlreiche Spielerinnen der Luchse und freue mich auf das Team. Ich will mich sportlich durchsetzen und meine Qualität auch in der 2. Liga unter Beweis stellen“, so die Maschinenbau-Studentin.

Aus dem dänischen Handball-Internat nach Buxtehude

Begonnen hat die sportliche Karriere Filters bei der HG Norderstedt. Vor drei Jahren wagte sie dann den Sprung an das Handball-Internat des dänischen Erstligisten Viborg, was ihr nach eigener Aussage sowohl bei der Leistungsentwicklung als auch der Persönlichkeitsbildung geholfen hat. Im Anschluss an die Zeit in Dänemark zog es Filter zum BSV nach Buxtehude.

In ihrem ersten Jahr kam Filter trotz Spielberechtigung für die B-Jugend bereits in der A-Jugend zum Einsatz. 2016 und 2017 folgten dann die nächsten Schritte mit zwei gewonnenen Deutschen Meisterschaften in der A-Jugend-Bundesliga in Serie sowie dem Sprung in den Frauenkader des Buxtehuder SV II.

Filter bot dabei stets konstante Leistungen und wurde im vergangenen Jahr in die Juniorinnen-Nationalmannschaft berufen. „Das war schon ein echtes Highlight und hat mir extrem viel bedeutet“, blickt Filter auf die U20-Nominierung zurück.

Filter peilt die Titelverteidigung an

Aktuell konzentriert sich Filter, die mit Torhüterin Ragna Sibbertsen (18, Pinneberg) sowie Rückraumspielerin Leonie Mettner (18, Ellerbek) zwei Teamkolleginnen aus dem Kreis Pinneberg in Buxtehude zurücklassen wird, einzig auf die Mission Titelverteidigung.

„Mein Fokus liegt auf dem Final Four. Als Titelverteidiger und Gastgeber will man natürlich erneut die Meisterschaft gewinnen und den Zuschauern gute Spiele bieten. Wir sind startklar“, so die Studentin angriffslustig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen