zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga : Tore wie am Fließband

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Dicke Luft beim TuS Holstein. Timo Hinrichs mit Zauber-Treffer. Hetlinger MTV im Pech.

Die Kreisliga-Fußballer in der Staffel 8 geizen nicht mit Toren. Stattliche 40 an der Zahl gab es am fünften Spieltag zu bewundern, das schönste möglicherweise am Ziegenweg, wo Timo Hinrichs den Torwart des Heidgrabener SV mit einem traumhaften Schuss hoch in die rechte Ecke aus 25 Metern überwand. Der 1. FC Quickborn trumpfte auf und fügte dem bisherigen Tabellenführer die erste Saisonniederlage zu (3:1).

Dicke Luft herrscht beim Nachbarn TuS Holstein, der auswärts gegen den SC Egenbüttel III eine 3:0-Führung zur Pause verspielte und mit einem 3:3 zufrieden sein musste. „Von unserem guten Weg, eine Einheit zu werden, sind einige Spieler leider abgewichen“, ärgerte sich der sportliche Leiter Fikret Yilmaz. Ob damit auch der zweifache Torschütze Baris Ayik gemeint war, der sich wegen einer verbalen Entgleisung Rot einhandelte? Nach Fouls an Phillip Lortz und Björn Schröder bekamen die Rellinger zwei Strafstöße zugesprochen, die Christian Tews eiskalt verwandelte.

3:3 (2:3) trennten sich auch der SV Rugenbergen III und der Moorreger SV. Die Gäste hatten schon 3:1 geführt. Dasselbe Resultat bahnte sich zwischen Germania Schnelsen II und dem Hetlinger MTV an. Dann pfiff der Schiedsrichter noch einen Foulelfmeter für den neuen Tabellenführer. Jesse Plüschau ließ sich die Gelegenheit zu seinem dritten Torerfolg nicht entgehen (4:3). HMTV-Coach Jonas Hübner hätte auch ein Remis akzeptiert. „Die Schnelsener waren unsere schwerste Prüfung bisher.“

Die SV Halstenbek-Rellingen III hatte bei zwei Lattenschüssen des SSV Rantzau II Glück. Ausschlaggebend für das 3:1 (2:0) in Barmstedt waren aber auch frühe Tore von Marco Müller und Marc Wulff. Für den TSV Uetersen III war das 3:3 bei Gencler Birligi nach einer 3:1-Führung eine „gefühlte Niederlage“.

Union Tornesch II lieferte gegen den TuS Hemdingen-Bilsen einmal mehr ein starkes Resultat(4:1). Der Kummerfelder SV erlitt derweil bei der SV Lieth seinen ersten Punkteverlust (1:1).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen