Fussball-Bezirksliga : Tor in Unterzahl: Roland punktet gegen TBS

Doppeltorschütze Josip Dilber (FC Roland) sorgte für den Schlusspunkt.
1 von 2
Doppeltorschütze Josip Dilber (FC Roland) sorgte für den Schlusspunkt.

shz.de von
23. August 2016, 16:00 Uhr

Obwohl sie die letzten Minuten gegen TBS Pinneberg aufgrund des verletzungsbedingten Ausscheidens von Frank Unbehaun in Unterzahl absolvieren mussten, ließen die Bezirksliga-Fußballer von Roland Wedel nicht locker. Ihre Beharrlichkeit zahlte sich aus. Nach einem Zuspiel des eingewechselten Tufan Adak schoss Josip Dilber in der 90. Minute das 3:3.

Das Unentschieden im Elbestadion entsprach den gezeigten Leistungen, wobei sich das letzte Pinneberger Aufgebot beim Seitenwechsel allerdings schon als Sieger fühlte. Erhan Aydogan verwandelte einen Eckball von Erturul Kayali zum 1:0 der Gäste (11.). Fatih Ertürk erhöhte die Führung in der 36. Minute (2:0). Der Wedeler Trainer Stephan Kurowski beschäftigte sich nicht lange mit dem Lattenschuss von Dilber (20.), sondern redete beim Pausentee Tacheles: „Wir sind körperlich ja überhaupt nicht präsent.“

Das änderte sich im zweiten Durchgang. Die Wedeler nahmen Fahrt auf, vor allem Philip Zink, der mit seinem Durchmarsch über die rechte Seite den Anschlusstreffer von Alexander Winkler (53.) in die Wege leitete. TBS wackelte plötzlich. Aydogan verursachte auf unglückliche Weise einen Handelfmeter, den Dilber zum 2:2 verwandelte (73.). Nochmals fanden die Pinneberger zurück ins Spiel. Wieder im Anschluss an einen Eckstoß (Kadir Candir) köpfte Jerome Naefken das 3:2 (77.). In der Nachspielzeit sah TBS-Akteur Ertürk Gelb-Rot.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen