Die Handball-Hamburg-Liga im Überblick : Topspiel zum Saisonauftakt

Kann Trainer Frank Unterspann sein Team diesmal nach ganz vorne peitschen?
Kann Trainer Frank Unterspann sein Team diesmal nach ganz vorne peitschen?

In Halstenbek treffen mit HTS/BW96 und TV Fischbek zwei Favoriten aufeinander. Barmstedter MTV muss wohl zittern.

shz.de von
06. September 2018, 16:00 Uhr

Halstenbek | Das erste Punktspiel – und schon gleich ein Fingerzeig für die kommende Spielzeit, womöglich sogar eine Art Vorentscheidung?

Das klingt zwar sehr verfrüht, doch in der Hamburg-Liga der Handballer kommt es am Freitag (20 Uhr, Bickbargen) zum Showdown der beiden Top-Favoriten der Liga, wenn die Spielgemeinschaft aus Halstenbeker TS/Blau-Weiß 96 Schenefeld den TV Fischbek empfängt.

Die Ansprüche sind hoch

HTS/BW 96-Trainer Frank Unterspann macht auch gar keinen Hehl aus dem Anspruch seines Teams. „Wir nehmen die Favoritenrolle natürlich mit an“, so Unterspann. „Leugnen kann man dies nach der vergangenen Saison sicher nicht.“

Denn die Spielgemeinschaft führte lange die Tabelle an und musste sich erst gegen Ende – von Verletzungen geplagt – mit einem vierten Platz begnügen.

Mit dem letztjährigen Dritten TV Fischbek kommt nun der wahrscheinlich stärkste Konkurrent zum ersten Duell nach Halstenbek. Doch Unterspann ist zuversichtlich: „Wir hatten eine gute Vorbereitung und wollen oben angreifen“, erklärt der Coach. Dazu zählt auch der Aufstieg.

Wohin führt der Weg der HSG Pinnau?

Diesen Anspruch hat die HSG Pinnau indes nicht. In der Vorsaison nur denkbar knapp dem Abstieg entronnen, setzte Trainer Sascha Burmeister weiter auf Konsolidierung und Neuaufbau einer jungen Mannschaft. Um die Erfahrung des wochenlangen Abstiegskampfs reicher, sollte das Team das Zeug für einen Platz im gesicherten Mittelfeld haben.

BMTV steht vor einer schweren Saison

Ganz anders hingegen die Voraussetzungen bei Aufsteiger Barmstedter MTV. Mit Spielertrainer Andreas Butzmann (Beruf) und Torsten Krause (Familie) haben sich zwei der Aufstiegsgaranten aus dem aktiven Sport zurückgezogen.

Barmstedts Spielertrainer Matthias Matuch wird wohl einige knifflige Würfe auf sein Tor bekommen.
Claus Bergmann
Barmstedts Spielertrainer Matthias Matuch wird wohl einige knifflige Würfe auf sein Tor bekommen.
 

Neu-Trainer Matthias Matuch begrüßt dafür mit Jannik Schnoor und Dejan Bozic zwei alte Bekannte wieder im Kader. Aber der Klassenerhalt kann wohl nur erreicht werden, wenn alles passt und das Team über sich hinauswächst.

Ellerbek II ist schneller als gedacht oben angekommen

In der Hamburg-Liga der Frauen starten zwei Teams aus dem Kreisgebiet. Der Moorreger SV sicherte sich im letzten Saisonspiel den Klassenerhalt und vollbrachte damit laut Trainer Andree Buhse „einen riesigen sportlichen Erfolg“. Und so wird der MSV auch in dieser Spielzeit einzig und allein um den Ligaverbleib spielen.

Der TSV Ellerbek II ist seinen Planungen einen Schritt voraus. Das Team um Sprecherin Melanie Röwer hatte ursprünglich das Ziel, „in zwei bis drei Jahren in die Hamburg-Liga“ aufzusteigen. Dies gelang dank eines Schlussspurts schon jetzt. Im Oberhaus angekommen, wollen sich die Ellerbekerinnen früh in Sicherheit bringen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen