Hass+Hatje-Cup in Halstenbek : Top-Rasen für Top-Teams

Der Rasen ist hergerichtet: HR-Oberhaupt Hans Jürgen Stammer bedankt sich vor der Neuauflage des Hass+Hatje-Cups für die Arbeit von „Greenkeeper“ Hans-Wilhelm Reck.
Der Rasen ist hergerichtet: HR-Oberhaupt Hans Jürgen Stammer bedankt sich vor der Neuauflage des Hass+Hatje-Cups für die Arbeit von „Greenkeeper“ Hans-Wilhelm Reck.

Beim Fußball-Vorbereitungsturner der SV Halstenbek-Rellingen sind die Oberligisten SV Rugenbergen, Wedeler TSV und VfL Pinneberg zu Gast. Der HR-Greenkeeper hat für optimale Platzbedingungen gesorgt.

shz.de von
14. Juli 2018, 07:00 Uhr

Halstenbek | „An den Tag, an dem er bei uns aufhört, mag ich gar nicht denken.“ Hans Jürgen Stammer, Vorsitzender der SV Halstenbek-Rellingen, verneigt sich vor „Greenkeeper“ Hans-Wilhelm Reck (75).

Greenkeeper Reck rettet ramponierten Rasen

Beim Hass+Hatje-Cup heute und morgen auf dem Jacob-Thode-Platz werden die Oberliga-Fußballer des SV Rugenbergen, Wedeler TSV und VfL Pinneberg sowie der Gastgeber (Landesliga) einen Teppich wie gemalt vorfinden.

Das ist das Verdienst des ehrenamtlichen Mitarbeiters Hans-Wilhelm Reck, der als Clubwirt von 1977 bis 2006 beinahe Kultstatus erlangte und während der Sommerpause den ramponierten Rasen herrichtete.

„Woche der Wahrheit” für den VfL Pinneberg

Gleich im ersten Turnierspiel treten die Pinneberger nicht nur gegen die Halstenbeker, sondern auch gegen die Vorverurteilung zum Absteiger Nummer eins an. „Die Woche der Wahrheit steht bevor“, sagt VfL-Trainer Patrick Bethke, dessen Team auch noch den WKK-Cup des FC Union Tornesch von Montag bis Freitag bestreitet.

Im wesentlichen will Bethke das Kontingent nominieren, das für den Punktspielstart infrage kommt. Einige Akteure, die beim 0:1 im Test beim TuS Hemdingen-Bilsen (Kreisliga/Torschütze: Kevin Joel Gibau /49.) enttäuschten, müssen zuhause bleiben. „In dieser Partie waren wir mit Blindheit geschlagen“, räumte der Coach ein.

Schaulaufen der Neuzugänge bei HR

Weniger krass beurteilte Oliver Berndt, sportlicher Leiter der Spielvereinigung, die Darbietung der Halstenbeker beim 0:3 (0:0) auf dem Kunstrasen des TuS Osdorf. „Das war eine Stunde lang schon sehr ordentlich. Letztlich sind wir nur durch zahlreiche Wechsel aus dem Rhythmus geraten.“

Berndt vermutet, dass Trainer Heiko Bartels mindestens neun von zwölf Neuzugängen einsetzt. Jüngste Verpflichtung ist Verteidiger Christian Najjar (Wedel). Verletzungsbedingt fehlen Dario Ivanko und der von einem Kreuzbandriss getroffene Christopher Eibl.

SV Rugenbergen gilt als Favorit auf den Turniersieg

Die Fans des Wedeler TSV werden sich gegen den SV Rugenbergen ein Bild davon machen können, wie weit der Verjüngungsprozess schon fortgeschritten ist. Beim 5:0 (3:0) über den FK Nikola Tesla (Landesliga) waren die Neuzugänge Max Stolzenburg, Enzo Simon (je 2) und Marcel Uitz erfolgreich.

Favorit auf den mit 200 Euro dotierten Turnersieg ist aber der SV Rugenbergen, der in Halstenbek einen eingespielten Kader aufbietet.

Spielplan, Hass+Hatje-Cup 2018

Samstag, 14. Juli, 15 Uhr:

SV Halstenbek-Rellingen – VfL Pinneberg

Samstag, 14. Juli, 17 Uhr:

Wedeler TSV – SV Rugenbergen

Sonntag, 15. Juli, 12 Uhr:

Spiel um Platz drei

Sonntag, 15. Juli, 14 Uhr:

Finale

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen