zur Navigation springen

Fußball-Hallenturnier in Kummerfeld : Titelverteidiger erfüllt Mission

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der SV Rugenbergen präsentiert sich nach seinem Trainingslager auf Mallorca topfit beim Kummerfelder Ravo-Cup.

shz.de von
erstellt am 27.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Beim Ravo-Cup des Kummerfelder SV am Ossenpad kam das Beste zum Schluss. Die Oberliga-Fußballer des SV Rugenbergen entzückten das Publikum mit einem 7:1-Erfolg im Finale über TBS Pinneberg (Landesliga). „Konditionell sind wir nach dem Trainingslager auf Mallorca total auf der Höhe. Außerdem hat es uns Spaß gemacht“ – das waren für den Bönningstedter Trainer Ralf Palapies die entscheidenden Faktoren.

Der nächste Ausflug ist schon in der Planung. Im Juli geht es für drei Tage nach St. Peter Ording. Der Finanzierung des Aufenthalts an der Nordsee dienen auch die 300 Euro, die Keeper Jannis Waldmann sowie der zum besten Turnierspieler gewählte Dennis von Bastian, Pascal Haase, Kapitän Jan Melich, Steven Tegeler, Sven Worthmann, Kevin Beese, Dominik Radzuweit und A-Junior Lennard Maack aus Kummerfeld mitbrachten.

Ihre sämtlichen sechs Turnierspiele gestalteten sie erfolgreich. „Der Spaß beruhte auf Gegenseitigkeit. Es war eine Freude, den SV Rugenbergen bei uns in Aktion zu sehen“, sagte André Ehlers. Noch an Ort und Stelle rang der Mitorganisator Trainer Palapies das Versprechen ab, nächstes Jahr den Cup zu verteidigen. Großer Überredungskunst bedurfte es nicht. Ehlers ärgerte sich allerdings ein bisschen über die Mannschaften von Blau-Weiß 96 Schenefeld und des FC Elmshorn II, die vorzeitig den Heimweg antraten.

Die Neunmeterschießen um den neunten und siebten Platz entfielen. Lob erntete die zweite Mannschaft des TSV Uetersen, die das Finale der Qualifikation gegen den Rissener SV zwar 2:4 verloren hatte, dann aber am nächsten Tag für die Rissener einsprang. Als Gruppenerster kam die TSV-Reserve mit Tobias Brandt als bester Torschütze der Vorrunde (sechs Treffer) ebenso weiter wie die Uetersener Erste. Philipp Schumacher (KSV) wurde für seine starken Leistungen zwischen den Pfosten mit einem Paar Torwart-Handschuhe belohnt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen