zur Navigation springen

Fussball-Landesliga : TBS will Kranich stoppen und oben angreifen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Landesliga-Fußballer von TBS Pinneberg greifen auf dem Sportplatz Müssentwiete Tabellenführer SV Lurup an

Die Landesliga-Fußballer von TBS Pinneberg greifen auf dem Sportplatz Müssentwiete Tabellenführer SV Lurup an. Nachbar VfL Pinneberg II kämpft am Rosengarten gegen den FC Elmshorn II um Punkte für den Klassenerhalt. Die Fans haben die Qual der Wahl. Der Anpfiff erfolgt zeitgleich am Sonntag um 15 Uhr.

Nach nur einer Niederlage in elf Partien beschäftigt sich TBS-Coach Bernd Schwarz mit höheren Zielen. Davon zu reden, den siebten Platz zu verteidigen, sei Quatsch. Vielmehr hofft Schwarz auf reiche Ausbeute in den aufeinanderfolgenden Duellen mit Spitzenteams (Lurup, TuRa Harksheide, TuS Osdorf): „Sieben Punkte. Dann könnten wir sogar ganz oben ein Wörtchen mitsprechen.“ Schwarz studierte extra noch einmal die Video-Aufzeichnung vom Pokalspiel des FCE Elmshorn, dessen Trainer er am Anfang der Saison gewesen war, gegen die Luruper (0:1).

Pech nur, dass Kemo Kranich da nicht mitwirkte. Der Regionalliga-erfahrene Torjäger stieg erst später beim SVL ein, um in der Zwischenzeit die Torjägerliste gemeinsam mit Patrick Hiob (FCE II, je 15 Treffer) anzuführen. Schwarz hält mit Aytac Erman und Ilyas Afsin dagegen. Das Duo gibt zurzeit so wenig Anlass zur Kritik, sodass für die ebenfalls hoch geschätzten Wojciech Krauze und Burak Bayram nur die Ersatzbank bleibt. Sechs Akteure der VfL-Zweiten mussten nicht nur das 1:2 in letzter Sekunde beim Wedeler TSV, der ein Gastspiel beim wiedererstarkten SV Eidelstedt gibt, verkraften. Knüppeldick kam es für Marcel Gompf, Mikael Pekdemir, Kai Schiller, Torsten Jung, Jannik Swennosen und Jan-Henning Badermann auch zwei Tage später, als sie in Begleitung von Akteuren der Ersten und Junioren beim TSV Lägerdorf 1:6 (1:2) verloren. Jung empfahl sich allerdings mit einer engagierten Defensivleistung für die Startelf. Betreuer Mike Treede sagt es so, wie es ist: „Wir brauchen drei Punkte.“

Der TSV Uetersen reagiert auf den Ausfall etlicher Spieler. Gegen Blau-Weiß 96 Schenefeld zählt A-Junior Christoph Ketelhohn, der in Diensten des FC Elmshorn II schon Landesligaerfahrung machte, zum Aufgebot.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen