zur Navigation springen

Fussball-Landesliga : TBS Pinneberg bestraft sich selbst

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 22.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Nach dem Duell gegen den TuS Osdorf war Türk Birliksport-Manager Enrico Kieselbach reichlich angefressen: „So etwas darf erfahrenen Spielern wie Aytac Erman und Rafat Waseq nicht passieren. Die Jungs müssen mit drastischen Strafen rechnen.“ In der 72. Spielminute flogen beide mit Roten Karten vom Feld – Erman wegen eines Schubsers an Osdorfs Melvin Bonewald, Waseq soll sich bei der anschließenden Rudelbildung ebenfalls nicht ganz korrekt verhalten haben. Auch das Trainer-Duo Bernhard Schwarz und Ruben Drobo-Ampem musste sich vom Spielgeschehen entfernen. „Natürlich werden wir provoziert, aber wir dürfen darauf nicht eingehen. Wir wurden für unsere Dummheiten bestraft. Auch wenn der Schiedsrichter eine Katastrophe war", so Kieselbach. Sonay Hayran brachte die Gäste mit einem Freistoß aus 22 Metern in Front, doch Osdorf netzte noch vor der Pause drei Mal ein. Pinneberg kam durch Ermann kurz nach der Pause noch einmal heran – 3:2 (48.). Doch Osdorf war effektiver und hatte spätestens nach dem doppelten Platzverweis leichtes Spiel.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen