Fußball-Landesliga : TBS noch nicht in der Saison angekommen, Blau-Weiß 96 siegt 1:0

Reißfest: Der Schenefelder Niklas Hinz (links) prüft die Elastizität des Textils seines Gegenspielers Christian Rondo Perez von TBS Pinneberg.
1 von 2
Reißfest: Der Schenefelder Niklas Hinz (links) prüft die Elastizität des Textils seines Gegenspielers Christian Rondo Perez von TBS Pinneberg.

shz.de von
17. August 2015, 16:00 Uhr

Einige Stammkräfte fehlten noch. Das muss den Landesliga-Fußballern von TBS Pinneberg zugute gehalten werden. Enrico Kieselbach aber standen nach der 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen Blau-Weiß 96 die Kummerfalten im Gesicht.

„Wie soll das erst gegen die großen Kaliber der Staffel werden? “,fragte sich der frühere TBS-Manager. Die Schenefelder verteidigten die Führung, die der starke Haji Jamal nach einem Diagonalpass von Emre Yayla schon in der sechsten Minute erzielt hatte, souverän. In 90 Minuten erarbeiteten sich die Pinneberger nicht eine ernsthafte Torchance. Erturul Kaya setzte sich mit seiner Dribbelkunst ebenso wenig durch wie der zur Pause ausgewechselte Stephen Adjouman mit seiner Schnelligkeit. Trainer Bernhard Schwarz, nach dem 1:1 beim HEBC noch voll des Lobes über sein Team, ging gefasst, aber nicht demoralisiert in die Kabine. „Nächstes Wochenende haben wir spielfrei. Danach geht die Saison für uns erst richtig los.“

Die Schenefelder führten ihre Überlegenheit auf ihr Zweikampfgeschick zurück. Abteilungsleiter Andreas Wilken hatte es so erwartet und den Sieg gefordert. Vor dem Gastspiel bei TuRa Harksheide hat Blau-Weiß den Punkte-Puffer nach unten, den sich Trainer Selcuk Turan wünschte. Insgesamt treten die Schenefelder sogar viermal nacheinander auswärts an. Der Rasen im Stadion Achter de Weiden ist erst im September bespielbar, Partien auf dem Grand an der Blankeneser Chaussee wollte man sich und den Gegnern nicht mehr als nötig zumuten. 

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen