zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Tangstedter SV schöpft Mut, Kickers übernimmt die Rote Laterne

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

„Diesmal haben wir es durchgezogen“, freute sich Co-Trainer Sebastian Behncke. Die Kreisliga-Fußballer des Tangstedter SV (Staffel 8) schöpfen wieder Hoffnung im Abstiegskampf, nachdem sie den ebenfalls abstiegsbedrohten TSV Heist deutlich (6:1/4:0) in die Schranken wiesen.

Fünf Minuten waren erst absolviert, als die Gastgeber dank der Treffer von Florian Timm bereits 2:0 führten. Dem Heistmer Trainer Ingo Jopp standen die Haare zu Berge: „Bei uns herrschte die absolute Unordnung.“ Vom Durcheinander profitierte vor allem Nikolas Haker, sonst Stürmer der Tangstedter Zweiten, dem drei Treffer glückten.

Letzter ist jetzt das Team von Kickers Halstenbek, das beim 1:3 (1:1) auswärts gegen den Heidgrabener SV aber zumindest am Unentschieden kratzte. Vorentscheidend war die 62. Minute, als Keeper Jonas Deterding und Andreas Kupka mit einer Uneinigkeit das zweite Gegentor verbockten. Später hatte der eingewechselte Calvin Schiweck Pech mit einem Lattenschuss. Unterdessen feierte der SC Ellerau Jan Patrick Hoop, der beim 1:1 (0:1) auswärts gegen den TuS Hasloh nach einem Freistoß von Jan-Philip Ahlf in der 87. Minute den Ausgleich köpfte. In dem umkämpften Derby hatte Tim Chudzian zunächst am Ex-Ellerauer Jan Buck einen Strafstoß, den Marco Lindner zum 1:0 der Hasloher verwandelte, verursacht. Nach Gelb-Rot für Chudzian (47.) sprach eigentlich alles für die Hasloher. Eigentlich...

Bei der zünftigen Biertaufe hinterher verpassten die Spieler des TuS Hemdingen-Bilsen Stürmer Robin Berg einen neuen Namen: „Robinho“. Berg hatte dem Tabellenführer mit einem Hattrick vor der Pause den Weg zum 6:2 (3:0) geebnet. Als es später eng wurde, schoss „Robinho“ zudem das 5:2. Der gut aufgelegte SV Hörnerkirchen brachte es im Duell gegen den TSV Sparrieshoop ebenfalls auf ein halbes Dutzend Einschläge (6:1).


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen