zur Navigation springen

Fussball Oberliga : Talent Braima Balde: Von Lissabon an den Lütten Hall

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Drei Tage lang weilte Thomas Bliemeister, Trainer der Oberliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen, berufsbedingt im portugiesischen Estoril – knapp 30 Kilometer westlich der Hauptstadt Lissabon. Für einen großen Autokonzern durfte Bliemeister – im Hauptberuf Automobil-Verkäufer – auf der dortigen, ehemaligen Formel 1-Rennstrecke ein neues Luxus-Gefährt testen. „Ich war knapp dran am alten Strecken-Rekord von Ex-Weltmeister Damon Hill“, scherzte Bliemeister kurz nach seiner Rückreise von Lissabon nach Hamburg.

Gut gelaunt nahm der Fußballtrainer in Portugal zur Kenntnis, dass sein Team im Pokal gegen Schnelsen (2:0) in die vierte Runde eingezogen war. Dieser Umstand und der 5:0-Sieg HRs in der Liga über Meiendorf haben einige Sorgenfalten von der Stirn des erfahrenen Trainers weichen lassen. Entscheidenden Anteil an den jüngsten Erfolgen der Baumschuler hat ein Neuzugang, der wie sein Trainer ebenfalls in Lissabon weilte – jedoch nicht nur drei Tage, sondern nahezu seine gesamte Fußball-Jugend: Braima Balde.

Der 20-jährige Offensivakteur, gebürtig aus Guinea-Bissau, absolvierte seine fußballerische Grundausbildung beim portugiesischem Rekordmeister Benfica Lissabon. „Er hat dort in der U13 und der U15 gespielt“, so HR-Manager Detlef Kebbe, der Balde an den Lütten Hall lotste. Über den Umweg Stoke City (England) kam Balde nach Hamburg, wo er zunächst in der Jugend des Niendorfer TSV landete. „Niendorf hätte ihn auch gern behalten, aber wir konnten ihn von einem Engagement bei HR überzeugen“, freute sich Kebbe über seine Verpflichtung, die bei ihrem Debüt gegen Meiendorf gleich doppelt traf. „Er war der fehlende Mosaikstein in unserem Offensivkonzept, ist schnell und zielstrebig“, lobte Bliemeister.

Am morgigen Sonntag will Balde, der mit seinen neuen Teamkollegen hauptsächlich auf Englisch kommuniziert, beim Auswärtsspiel gegen Paloma an seine zuletzt starken Leistungen anknüpfen. Vorausgesetzt, er kuriert seine Oberschenkelblessur rechtzeitig aus. „Die stammt aus dem Pokalspiel in Schnelsen. Schnelle Spieler kann man halt nur mit Fouls stoppen“, so Bliemeister.  

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen