zur Navigation springen

Handball : Tage der Entscheidung

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elmshorner Frauen wollen den Klassenerhalt, die A-Mädchen die vorzeitige Meisterschaft

shz.de von
erstellt am 21.Mär.2015 | 16:00 Uhr

Es sind zwei entscheidende Spiele für die von Patrick Drefke trainierten Handballmannschaften – wenn auch mit zwei völlig unterschiedlichen Ausrichtungen. Die Frauen des Elmshorner Handball-Teams wollen heute, Sonnabend, gegen die SG Wilhelmsburg den alles entscheidenden Schritt zum Verbleib in der Hamburg-Liga machen (17 Uhr, Olympiahalle). Tags darauf wollen die A-Mädchen in der gleichen Liga vorzeitig die Meisterschaft feiern – ausgerechnet im Derby gegen den Barmstedter MTV (14 Uhr, Olympiahalle).

Zum Ende einer Saison mit bislang nie gekannten Ausfällen – aktuell fünf verletzte und eine schwangere Spielerin fehlen Drefke im Kader – fehlen den EHT-Frauen theoretisch noch zwei Zähler, um ganz sicher im Hamburger Oberhaus zu bleiben. „Wir haben es selbst in der Hand, weil die direkten Vergleiche gegen den Eimsbütteler TV und die SG Bergedorf/VM gewonnen haben“, rechnet Drefke, dessen Team derzeit Achter ist vor.

Maximal einen Platz dürfte die Spielgemeinschaft aus EMTV, FTSV Fortuna und TSV Sparrieshoop noch herschenken, da es aller Voraussicht nach drei statt im Regelfall zwei Absteiger geben wird. Eine Auswirkung aus dem Zusammenschluss der Drittligisten HSG Kropp/Tetenhusen und TSV Owschlag zu einer neuen Spielgemeinschaft. Klappt dies gegen die SG Wilhelmsburg nicht, so hätte Elmshorn zum Saisonfinale auswärts bei Schlusslicht TV Fischbek die zweite Chance auf den letzten fehlenden Sieg. Drefke hofft, dass er und seine Frauen nicht so lange warten müssen. Die SG Wilhelmsburg ist zwar als Tabellendritter von der Papierform her der Favorit und hat auch das Hinspiel 25:22 gewonnen, aber: „Wilhelmsburg hat gerade erklärt, dass sie nicht aufsteigen werden“, hat Drefke in Erfahrung gebracht. Das könnte auf die Motivation drücken.

Keinerlei Motivationsprobleme werden die Elmshorner A-Mädchen am Sonntag im Nachbarschaftsvergleich mit dem BMTV-Nachwuchs haben. Zum einen ist das Derby so oder so Ansporn genug, zum anderen wollen sie die Meisterschaft in der Hamburg-Liga vor heimischem Publikum und nicht erst eine Woche später feiern. „Wir wollen nicht warten“, unterstreicht Drefke, der mehrere A-Jugendliche in dieser Saison erfolgreich bei den Frauen eingesetzt hat. Tia Schümann wird nach überstandener Verletzung aber nur am Sonntag spielen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen