zur Navigation springen

Fußball-Landesliga : SVHR II fehlt der Zug zum Tor, 0:1-Niederlage trotz Überzahl

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Für Manuel Kaladic war es einmal mehr ein Sonntag randvoll mit Fußball. Erst musste der Trainer der SV Halstenbek-Rellingen II die 0:1 (0:1)-Niederlage seiner Landesliga-Fußballer gegen TuRa Harksheide verkraften. Dann schnürte er auch schon die Stiefel für die Halstenbeker Dritte, die das Kreisliga-Punktspiel beim Moorreger SV 3:0 gewann. Da blieb beim besten Willen keine Zeit mehr, auch noch an der Würdigung der Leistungen beider HR-Teams in der vergangenen Saison teilzunehmen. Statt dessen fuhren der sportlicher Leiter Oliver Berndt und Teamkoordinator Horst Boockhoop zum Gymnasium Bickbargen, wo Bürgermeisterin Lina Hoß-Rickmann die Ehrung der erfolgreichsten Halstenbeker Sportler vornahm. Die beiden Offiziellen bekamen noch das entscheidende 0:1 zu sehen, bevor sie sich auf den Weg machten. Manuel Kaladic spukte die Szene noch einige Zeit im Kopf herum: „Wir spielen den Ball in der Abwehr hin und her anstatt nach vorne. Letztlich wird es ein Ballverlust von Philipp Jacobs in höchster Zweikampfnot. Philipp bleibt am Boden liegen und reklamiert ein Foul, schon sind wir hinten ungeordnet.“

Letztlich aber jammere er auf hohem Niveau, stellte Kaladic klar. Die Leistung seiner Mannschaft sei keineswegs schlecht gewesen. Aber es fehlte ohne Amin Bejaoui (Trainingsrückstand) der Zug zum Tor, auch in Überzahl, nachdem sich der Harksheider Burak Bayram wegen eines angeblichen Revanchefouls an Oliver Wroblewsky die Rote Karte eingehandelt hatte.  



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen