zur Navigation springen

Fussball-Oberliga : SV Rugenbergen klettert mit „dreckigem Sieg“ auf Platz zwei

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Das Fazit fiel einhellig aus. „Das war sicher kein gutes Spiel von uns, unterm Strich zählen für uns aber nur die drei Punkte“, sprach Dennis von Bastian, Mittelfeldspieler des SV Rugenbergen, vielen seiner Teamkollegen nach dem 2:1-Sieg beim FC Süderelbe aus der Seele.

Von Bastians Trainer Ralf Palapies sprach sogar von einem „dreckigen Sieg“, betonte aber auch, dass der FC Süderelbe der erwartet unangenehme Gegner war, der den Gästen das Leben schwer machte. „Sie haben jeglichen Spielfluss von uns schon im Ansatz durch Zweikämpfe und kleine Fouls unterbunden, da war es nicht leicht, einen gepflegten Ball zu spielen“, so Palapies. Selbst gegen dezimierte Hausherren (zwei Platzverweise für Süderelbe) taten sich die Bönningstedter schwer. Von Bastians frühes Tor (20.) brachte keine Ruhe, da Süderelbe postwendend ausglich (21.). Erst in Halbzeit zwei dominierte der Gast, der zwar nicht überzeugte, durch das 2:2 des Kreiskonkurrenten VfL Pinneberg aber auf Platz zwei klettern konnte. Milos Ljubisavljevic besorgte das Siegtor (71.).

„Manchmal muss man eben nur auf das Ergebnis schauen, da ist es zweitrangig, wie es zustande kam, wichtig ist, dass wir uns als Team kontinuierlich weiterentwickeln“, betonte Palapies, der mit dem bisherigen Verlauf der Hinserie mehr als zufrieden ist. Denn: Erstmals seit dem Aufstieg in die Oberliga 2010 ist es seinem Team nach 14 Spieltagen gelungen, mehr als 25 Punkte zu sammeln (29 Zähler).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert