Handball : „Studentenfutter“ liegt quer im Magen

Das tut weh: Mirko Hahn (M.) eingeklemmt zwischen Jannik Mogge (l.) und einem Kieler.
Foto:
1 von 2
Das tut weh: Mirko Hahn (M.) eingeklemmt zwischen Jannik Mogge (l.) und einem Kieler.

HSG Horst/Kiebitzreihe strauchelt beinahe gegen Kieler MTV

shz.de von
15. März 2016, 16:00 Uhr

Als „Trainertrauma“ bezeichneten die Landesliga-Handballer der HSG Horst/Kiebitzreihe ihre schwache Vorstellung gegen den Kieler MTV. Mit 25:25 trennten sich die Haie vom „Studentenfutter“, wie die Kieler im Vorfeld noch spöttisch genannt wurden. Weit entfernt von einer meisterlichen Leistung und nur knapp einer Blamage entgangen, hat sich für den Tabellenführer jedoch nichts an der Ausgangslage für das Spiel der Spiele geändert. Auch nach dem Punktverlust hat das Team von Haie-Coach Werner Zink drei Zähler Vorsprung auf den Zweitplatzierten Büdelsdorfer TSV bei noch drei ausstehenden Spielen. Dabei kommt es am Freitag zum großen Showdown in Horst.

Damit in dieser Begegnung die Meisterschaft vorzeitig gefeiert werden kann, bedarf es jedoch einer enormen Leistungssteigerung. „Diese Woche nutzen wir, um unsere persönlichen Fehler zu analysieren und abzuschalten“, versprach Torhüter Niklas Kaven.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen