Fußball-Bezirksliga : Strafstoß ohne Wenn und Aber

Barmstedts Tobias Thiede (rechts) hat keine Chance, Dennis Schneider den Ball abzunehmen.
Barmstedts Tobias Thiede (rechts) hat keine Chance, Dennis Schneider den Ball abzunehmen.

Beim Derby zwischen der SV Halstenbek-Rellingen II und dem Team aus Rantzau entschied ein Elfer über die Punkteteilung.

shz.de von
09. September 2013, 16:05 Uhr

„Das war ein ganz klarer Elfer!“ Rantzaus Co-Trainer Jörg „Gaggi“ Bogdahn ließ überhaupt keinen Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Strafstoßes für die SV Halstenbek-Rellingen II aufkommen. Der Rantzauer Jan-Niklas Lohmann war im Zweikampf einen Tick zu spät herangerauscht und schon war’s passiert – Schiedsrichter Ingo Pargmann (FTSV Lorbeer Rothenburgsort) konnte im Kreisderby der Fußball-Bezirksliga nur noch auf den berühmt-berüchtigten Punkt zeigen. Das Ärgerliche an dieser Aktion aus Barmstedter Sicht war: Der verwandelte Strafstoß bedeutete gleichzeitig eine Punkteteilung nach 2:2-Unentschieden.

Dabei liefen die Hausherren ab der 35. Spielminute einem Rückstand hinterher. Roman Dohrn drehte dann das Spiel mit einem Doppelschlag (50., 68.). Eben bis zur 90. Minute. „Die Einstellung aller Spieler stimmt“, war Bogdahn zufrieden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen