zur Navigation springen

Leichtathletik : Starker Lauf im Konzert der Großen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Ariane Ballner mit Bestzeit bei Hallen-DM

shz.de von
erstellt am 02.Mär.2016 | 16:00 Uhr

Die 19-jährige Ariane Ballner (SC Rönnau 74) hat bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Frauen einen persönlichen Rekord über die 800 Meter auf 2:07,49 Minuten geschafft. Damit zog die Elmshornerin mit der drittschnellsten Vorlaufzeit ins Finale ein. Dort belegte sie in einem extrem schnellen Rennen in 2:07,91 Minuten den sechsten Platz. Auch mit dieser Leistung unterbot sie erneut ihre alte Hallenbestzeit (2:08,37). Auch die 15-jährige Alisa Rohlfing (TSV Uetersen) aus Klein Nordende und Alina Ammann (18) vom TuS Esingen glänzten am Wochenende mit Bestleistungen.

„Ich bin super zufrieden“, sagte die angehende Abiturientin zum Abschluss und Höhepunkt der Hallensaison in Leipzig. Dabei war Ballner durchaus nervös gewesen vor ihrem ersten Start im Kreis der nationalen Spitze. „Die Konkurrenz ist viel besser, ein ganz anderes Niveau“, sagte sie. Die alte und neue Deutsche Meisterin Christina Hering (München) verteidigte ihren Titel in 2:02,48 Minuten.

Hatte die in früheren Jahren gern mal „Lauffloh“ genannte junge Frau in den Altersklassen U  18 und U  20 sicher mit dem Sprung ins Finale rechnen können, so war es nun anders. Deshalb galt von anfang an die Devise, volle Pulle zu laufen. Diese ging auf. „Ich bin relativ glücklich, dass ich Bestzeit gelaufen bin um den Sprung ins Finale zu schaffen“, sagte sie. Die 2:07,47 Minuten war die drittschnellste Vorlaufzeit. Letztendlich hätte sie sogar zwei Sekunden langsamer sein und so ein paar Körner fürs Finale sparen können, aber „das weiß man im ersten Vorlauf nicht“, so Ballner. Die beiden anderen Vorläufe waren deutlich langsamer.

Ammann, die bereits mehrfach die deutschen Farben bei internationalen Jugendmeisterschaften vertreten hatte, schaffte beim U  20-Ländervergleich im italienischen Padua einen Start-Ziel-Sieg über 800 Meter. Ihre Siegeszeit von 2:07,42 Minuten ist zugleich die zweite Verbesserung des schleswig-holsteinischen Landesrekords in Folge. Eine Woche zuvor hatte Ammann den Landesrekord bei den Deutschen U  20-Meisterschaften bereits geknackt.


Alisa Rohlfing mit Rekorden im Mehrkampf


Rohlfing belegte bei den Landesmeisterschaften Block in Bad Malente den vierten Platz. Rohlfing trat im Block Sprint/Sprung an. In Malente steigerte sich die Schülerin der Erich Kästner Gemeinschaftsschule im Hochsprung auf ihre neue Bestleistung von 1,59 Metern und durchbrach im Weitsprung mit 5,04 Metern erstmals die 5-Meter-Schallmauer. Mit 2136 Punkten kam sie auf Platz vier.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert