zur Navigation springen

Fußball-Testspiel : Ständig in Bewegung

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Der FC Elmshorn spielt im ersten echten Test unter Reza Khosravinejad 1:1 gegen VfL Pinneberg.

shz.de von
erstellt am 20.Jan.2014 | 12:00 Uhr

In Sachen Bewegung stand Reza Khosravinejad den von ihm trainierten Oberligafußballern des FC Elmshorn gestern beim 1:1 im ersten ernsthaften Testspiel gegen den VfL Pinneberg – Tore: Christian Kulicke (VfL, 57.) und Pascal Eggert (FCE, 87.) – fast in Nichts nach. Der zehn Tage zuvor inthronisierte Nachfolger des beurlaubten Achim Hollerieth war an der Seitenlinie ständig unterwegs, rief Anweisungen aufs Spielfeld, gestikulierte oder holte sich einzelne Akteure gezielt heran. „Wenn du den Ball hast, sollst du gleich spielen und nicht erst mit deinem Mitspieler mit dem Handy telefonieren“, wies er etwa Milos Ljubisavljevic an, der einen Haken zu viel machte und das Spielgerät schon wieder verloren hatte.

Notizen eines Spiels zweier Mannschaften, die in der Oberliga Hin- und Rückspiel bereits hinter sich gebracht haben. Die Stimmung war entsprechend locker und gelöst. So war die Empörung von VfL-Trainer Michael Fischer über einen Elmshorner Doppelwechsel nur eine Minute nachdem er selbst personelle Veränderungen vorgenommen hatte auch nur gespielt. Ganz ernsthaft befand der Pinneberger Übungsleiter: „Es war ein guter Test mit viel Tempo und Aggressivität, aber es war nie unfair.“ Nachdem erfolgreichen Abschluss der Hallensaison würden die Jungs wieder Spannung aufbauen.

Zufrieden äußerte sich auch Khosravinejad. „Die Atmosphäre ist sehr gut: Die Jungs wollen was erreichen“, sagte er über seine Eindrücke der ersten Trainingswoche, in der konditionelle Grundlage auf dem Plan standen. Auch wenn die Beine verständlicher Weise bei einigen Akteuren etwas schwer waren, sah er viel Bewegung. Die neue Offensivtaktik hingegen müssen die Elmshorner noch verinnerlichen. „Für das Kurzpassspiel brauchen wir noch Zeit. Das geht nicht von heute auf morgen“, so Khosravinejad.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert