zur Navigation springen

Fußball-Bezirksliga : SSV Rantzau gibt „volles Rohr“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Barmstedter gewinnen 2:0 gegen Lieth und nähern sich der Spitzengruppe an – Trainer Behnemann erwägt Abschied zum Saisonende.

shz.de von
erstellt am 22.Okt.2013 | 16:00 Uhr

„Mit deinen fast zwei Metern darfst du ab und zu gerne mal ein Kopfball-Tor erzielen“, stichelte Trainer Andreas Behnemann seinen Innenverteidiger Jan-Niclas Rohr. Mittlerweile gibt der Abwehrhüne „volles Rohr“. Beim 5:0 gegen Hansa 11 hatte er das 3:0 geköpft. Auswärts gegen die SV Lieth brachte Rohr seinen Längenvorteil bei einem Freistoß von Marvin Jensen entscheidend ins Spiel. Die Bezirksliga-Fußballer des SSV Rantzau feierten ein 2:0 (0:0) im Waldstadion und die leichte Annäherung an die Spitzengruppe der Staffel West.

„Wir machen jetzt aber keine neuen Hochrechnungen auf“, sagte Behnemann, der wegen einer neuen beruflichen Herausforderung seinen Abschied von der Düsterlohe am Saisonende erwägt. „Im November laden Co-Trainer Jörg Bogdahn und ich unsere Ehefrauen auf eine Flasche Wein ein. Dann besprechen wir, wie es weitergeht“, kündigte „Eddy“ an.

Witterungsbedingt hatten „BB“ (Behnemann/Bogdahn) das Abschlusstraining ausfallen lassen. „Dafür drücken wir gegen Lieth auf die Tube“, versprachen die Spieler. Sie hielten Wort, vor allem Matthias Tuleweit, der das 1:0 von Flemming Bruns mit einem Sprint über die rechte Seite einleitete. Dass sich Bruns später wegen einer Unbeherrschtheit die Rote Karte einhandelte, nahm Behnemann auf seine Kappe: „Flemming hatte Oberschenkelprobleme. Ich hätte nicht zögern dürfen, ihn auszuwechseln.“ Glück hatte der SSV nur in der 70. Minute, als SVL-Stürmer Henk Boesten aussichtsreich an Torwart Malte Ladehof scheiterte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen