zur Navigation springen

Volleyball-Dritte Liga : Sportlicher Leckerbissen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

VfL Pinneberg empfängt am Sonntag Zweitliga-Absteiger TSGL Schöneiche

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2017 | 16:00 Uhr

Bei der Frage, ob an diesem Wochenende denn wirklich gespielt werde, muss VfL-Trainer Daniel Prade lachen. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich die Geschichte aus der Vorwoche nicht wiederholen wird. Am Sonntag werden die Bälle fliegen“, sagt Prade vor der Begegnung gegen TSGL Schöneiche.

Vor zwei Wochen mussten die Drittliga-Volleyballer des VfL Pinneberg am Vorabend vor dem ersten Heimspiel der Saison schnell und breit streuen, dass Gegner Wriezen aus Personalmangel nicht antreten werde. „So etwas mag in der Bezirksklasse ja öfter vorkommen, aber bei uns hat sich da schon die gesamte Liga etwas verwundert die Augen gerieben“, so Prade. „Und dass so etwas zweimal in Folge passiert, halte ich für komplett ausgeschlossen.“

Ganz ohne Verwirrung ging es in der Vorbereitung dann aber doch nicht über die Bühne. Wegen einer Doppelbelegung der Jahnhalle können die Volleyballer nicht zur gewohnten Heimspielzeit am Sonnabend um 18 Uhr antreten. Zunächst sollten sie in die Jupp-Becker-Halle ausweichen. „Die ist aber von der Liga nicht als Spielhalle zugelassen“, erklärt Libero Christian Rieck. „Das hätte nochmal einen ordentlichen bürokratischen Aufwand bedeutet.“ Stattdessen konnte sich die Mannschaft mit Gast Schöneiche auf eine Verlegung auf Sonntag um 16 Uhr einigen. „Für die Flexibilität möchten wir uns ausdrücklich bei Schöneiche bedanken“, so Prade. „Ebenso bei unseren Turnern, die für unser Spiel Ihr Trainingslager in der Jahnhalle eher beenden.“

Sportlich verspricht die Partie ein echter Leckerbissen zu werden. Der VfL Pinneberg steht nach drei Spieltagen ungeschlagen an der Tabellenspitze und die Randberliner bringen als Zweitliga-Absteiger Qualität mit aufs Feld. „Das wird eine ganz enge Partie ohne klaren Favoriten“, orakelt Libero Rieck. „Aber wir werden natürlich alles daran setzen, die Punkte hier zu behalten.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen