Elmshorn : Sportlerehrung auf Buttermarkt

Im vergangenen Jahr haben die Flensburger Fördenixen während der Sportlerehrung im Freibad mit ihrer Synchron-Show begeistert.
Im vergangenen Jahr haben die Flensburger Fördenixen während der Sportlerehrung im Freibad mit ihrer Synchron-Show begeistert.

Stadt Elmshorn beschreitet einmal mehr neue Wege bei der Auszeichnung der erfolgreichen Sportler des vergangenen Jahres.

shz.de von
10. Januar 2015, 16:00 Uhr

2013 die Fritz-Thiedemann-Halle des Holsteiner Verbandes, 2014 der Badepark Elmshorn – und 2015? Elmshorn beschreitet bei der städtischen Sportlerehrung erneut neue Wege. Sie findet am Freitag, 8. Mai, erstmals auf dem Buttermarkt statt. Wie im vergangenen Jahr wird es also eine Open-Air-Veranstaltung werden. „Da kann man mal ein ganz anderes Rahmenprogramm bieten“, sagte Tanja Krüger vom Amt für Kinder, Jugend, Schule und Sport, die bei der Stadtverwaltung für die Organisation zuständig ist. Man hat Spaß daran gefunden, aus der Not heraus anders, und größer, zu planen. Die Sporthalle der Erich Kästner Gemeinschaftsschule (KGSE) steht wegen der Arbeiten am Neubau und der deshalb fehlenden Fluchtwege für eine solche große Veranstaltung weiterhin nicht zur Verfügung.

Damit bewegt sich die Stadt immer mehr in Richtung einer Gala des Elmshorner Sports, weg von der reinen und trockenen Ehrung für sportliche Erfolge. Diese steht dennoch weiter im Mittelpunkt. Vergangenes Jahr waren 288 Frauen und Männer ausgezeichnet worden.

Das Motto in diesem Jahr lautet „Alles was rollt oder Räder hat“. Die Idee dazu stammt von Uwe Altemeier (EMTV) und Jens Bernhardt, der die Technik-AG der KGSE leitet. So soll der Motor-Sport-Club Elmshorn mit seinen Oldtimern eingebunden werden. Auch die Einräder des EMTV sind als einer von mehreren Show-Acts bereits fest eingeplant. Mehrere Tribünen werden den Besuchern Platz bieten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen