Fußball-Kreisliga : Spitzenspiele in Wedel und Quickborn

Von wegen Rote Laterne. Von den Experten vor der Saison erneut als Abstiegskandidat gehandelt, mischen die Kreisliga-Fußballer des SC Cosmos Wedel die Staffel 7 mächtig auf.

shz.de von
06. September 2013, 08:15 Uhr

Fünf Spiele, fünf Siege, 17:2 Tore, Platz zwei. Für Cosmos-Trainer Bernd Haladyn keine Überraschung: „Wir sind immer müde belächelt worden, doch in der Mannschaft steckt mehr Potenzial, als lange ans Tageslicht kam. Wir trainieren 95 Prozent mit Ball, können uns mittlerweile auch spielerisch durchsetzen – das macht selbstbewusst.

So selbstbewusst, dass sich die Cosmonauten nun auch ohne den verletzten Linus Klasen auf den Platz trauen. Sonntag kommt der SC Pinneberg, für Haladyn einer der Titel-Favoriten, zum Spitzenspiel an die Schulauer Straße. Zum zweiten Topspiel – Erster gegen Dritter - treffen sich bereits heute Abend am Rellinger Moorweg der SC Egenbüttel II und Blau-Weiß 96 Schenefeld II.

Auch in der Staffel 8 treffen am Sonntag zwei Topteams aufeinander: TuS Holstein Quickborn und – überraschend – der Heidgrabener SV. Der Aufsteiger ist noch ungeschlagen, hat zudem mit Philippe Schümann den derzeit erfolgreichsten Staffel-Torjäger (9 Tore) in seinen Reihen. „So wie ich unseren Trainer Lars Landschof kenne, wird Schümann keine Sonderbewachung bekommen. Wir spielen unser Ding, richten uns nicht nach dem Gegner“, erklärt Fikret Yilmaz, Sportlicher Leiter der Quickborner, der noch schnell einen letzten Neuzugang präsentiert: Christopher Card (29) vom Team Sylt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen