zur Navigation springen

Fussball-Bezirksliga : Spitzenreiter zu Fall gebracht

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

SV Halstenbek-Rellingen II setzt sich mit 3:2 gegen den SSV Rantzau durch

Gelegentlich nach Heimspielen, aus Kostengründen nicht immer, bestellen die Bezirksliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen II beim Clubwirt ein gemeinsames Abendessen. Es wurde eine fröhliche Zusammenkunft. Mit einem 3:2 (1:0)-Erfolg ausgerechnet über Spitzenreiter SSV Rantzau bekamen die Halstenbeker nach zwei Niederlagen wieder die Kurve nach oben. „Wir hatten vor dieser Partie einige Bedenken. Nun ist dieser Sieg für uns wie ein Brustlöser“, freute sich Betreuer Thilo Koch.

Die große Personalnot der Barmstedter kam schon dadurch zum Ausdruck, dass Trainer Bernd Ruhser einen A-Junior (Christoph Bendix) einwechselte. Bewährtes Bezirksliga-Personal für das defensive Mittelfeld stand ihm aufgrund des Fehlens von sieben Mann nicht mehr zur Verfügung. Insofern trug Ruhser die erste Saisonniederlage mit Gelassenheit, zumal sein letztes Aufgebot keine schlechte Leistung zeigte. „In einigen Szenen hatten wir auch Glück“, räumte Thilo Koch ein.

Den Unterschied machte für seinen Geschmack Neuzugang Samir Kabashi (SC Condor) aus, der früher oder später für die Erste in der Landesliga zum Einsatz kommen soll. Kabashi lieferte kurz vor der Pause den Pass, den Marco Müller zum 1:0 verwandelte (43.). Zudem initiierte der Ex-Farmsener mit seinem Vorstoß über links das 2:0. Am Ende war dann Arijan Tara Nutznießer dieser Aktion und der Flanke von Tobias Rohardt (50.). SSV-Kapitän Flemming Bruns schritt unverdrossen voran und hielt sein Team mit zwei Torerfolgen im Spiel. Zwischendurch hatte allerdings Jan Engler einen Freistoß von Daniel Dias Mesquita per Direktschuss zum 3:1 verwandelt und so für die Entscheidung gesorgt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen