zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Spieltag der Comebacks

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

SC Pinneberg II, TuS Appen und SuS Waldenau drehen Begegnungen in der Staffel 7

Am zehnten Spieltag in der Staffel 7 hatte der Schiedsrichter den Rasen des SC Pinneberg II für unbespielbar erklärt und sich die Dritte von Union Tornesch daraufhin geweigert, auf dem benachbarten Grand anzutreten. Der Spielausschuss des Hamburger Verbandes erklärte jetzt die Partie mit 3:0 für die Pinneberger Kreisliga-Fußballer gewonnen.

Einen Tag nach der 0:7 (0:4) Niederlage beim TuS Osdorf II konnte Union-Coach Rene Anthes noch nicht sagen, ob der Club Einspruch einlegt. Die Frist läuft Mitte der Woche ab. Die SCP-Zweite aber ist inoffiziell schon auf dem sensationellen fünften Platz angekommen. Niklas Göhring drehte das 0:1 zur Pause auswärts gegen den SV Eidelstedt II mit zwei Freistoßtreffern in ein 2:1, Torwart Till Krupinski überragte.

Dieselbe Wende nahm das Heimspiel des Hetlinger MTV gegen den TuS Appen, nachdem Dominik Zink zunächst einen abgefälschten Freistoß beim starken TuS-Keeper „Siggi“ Both untergebracht hatte (17.). Torsten Jung und Sascha Rathje stoppten den Höhenflug des Pokalschrecks, der bei einem Pfostenkopfball von Henrik Jabusch und einem Lattenschuss von Björn Kaland an weiteren Gegentoren vorbeischrammte. „Endlich mal sind wir für eine gute Leistung gegen ein Spitzenteam belohnt worden“, freute sich TuS-Coach Marcus Jürgensen.

Mit ähnlichen Gedanken traten die Kicker des SuS Waldenau nach dem 4:2 (0:2) auswärts gegen Holsatia/EMTV die Heimfahrt an. Binnen zwei Minuten 0:2 in Rückstand geraten, bot Pinneberg Süd im zweiten Durchgang eine tolle Aufholjagd. Als Boris Koch in der 47. Minute einen an Justus Ferber verursachten Foulelfmeter zum 1:2 verwandelte, war das für die Elmshorner der Anfang vom Ende.

Cosmos Wedel verschlief ebenfalls die erste Halbzeit. Tabellenführer Union 03 siegte 5:1 (4:0). Bei Roland Wedel II bat Mittelfeldspieler Tugay Hayran darum, von seiner zusätzlichen Aufgabe als Trainer entbunden zu werden. Beim 0:4 (0:1) auf dem Rasen des Heidgrabener SV II amtierte Ex-Coach Koray Dogan an der Seitenlinie. Ein Freistoßtreffer in letzter Minute bescherte Blau-Weiß 96 Schenefeld II das ärgerliche 1:2 (1:0) gegen den Rissener SV.




zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen