zur Navigation springen

Floorball-Bundesliga : Spektakel in Schenefeld

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Blau-Weiß 96 feiert gelungenen Heimspielauftakt. Insgesamt fallen 24 Tore.

shz.de von
erstellt am 27.Sep.2017 | 16:00 Uhr

Gemeinhin gilt Floorball als tempo- und vor allem torreicher Sport. Was die 235 zahlenden Besucher der Erstliga-Begegnung zwischen Blau-Weiß 96 Schenefeld und dem TV Schriesheim zu sehen bekamen, war dennoch eher Ausnahme statt Regel. Satte 24 Treffer binnen 60 Minuten fielen in der Schenefelder Sporthalle Achter de Weiden. 13 davon erzielten die Gastgeber, feierten so insgesamt eine gelungene Heimspielpremiere im Floorball-Oberhaus.

Abwehrspieler und Teamsprecher der Blau-Weißen, Justus Karnath, sprach anschließend von einem „untypischen Spiel“. Zwar freute er sich gemeinsam mit den Zuschauern über das Torfeuerwerk, warnte allerdings vor zu viel Euphorie: „Wir müssen noch an unserer Defensive arbeiten.“ 18 Gegentreffer nach zwei Spielen seien zu viel. Zum Vergleich: In der vergangenen Zweitliga-Saison stellten die Schenefelder noch die beste Abwehr der Nord-West-Staffel (45 Gegentore nach 14 Partien).

Viel Zeit, die bislang löchrige Defensive zu schließen, hat der Aufsteiger nicht: Am Sonntag steht das Gastspiel beim Serienmeister UHC Sparkasse Weißenfels an. Das Team aus Sachsen-Anhalt gewann seine beiden Auftaktduelle souverän, steht erneut an der Tabellenspitze. „Da rechnen wir uns nicht viel aus“, gibt Karnath zu.

Die Partie gegen Schriesheim habe jedoch auch für positive Erkenntnisse gesorgt. Im Vergleich zur 1:7-Niederlage in Wernigerode wiesen die Schenefelder nun deutlich mehr Spielanteile auf, nutzten auch ihre Konterchancen konsequent. Zudem scheint Neuzugang Felix Irrgang (acht Jahre Erstliga-Erfahrung) die in ihn gesteckten Erwartungen bereits früh zu erfüllen. Mit vier Treffern war der 25-Jährige der erfolgreichste Schütze auf Seiten der Gastgeber. „Er ist einer unserer Leistungsträger“, betont Karnath, der mit seinem Team darauf hofft, auch defensiv schon bald zurück zu alter Stärke zu finden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen