zur Navigation springen

Bogensport : Spannen, zielen, lösen – Gold

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Zum 26. Mal richtet die Bogensportabteilung des TSV Holm die Amerikarunde aus. 130 Startplätze schon seit Mai ausgebucht.

shz.de von
erstellt am 29.Aug.2015 | 16:00 Uhr

„Bogenschießen ist die Kunst des Identischen, der Wiederholung. Das Lösen des Pfeils von der Sehne erfolgt konstant, ruhig, konsequent und mutig“ – so lautet eine Beschreibung des Sports mit Pfeil und Bogen, die man auf mehr als 100 Seiten im Internet findet.

Doch hat der Pfeil einmal die Sehne verlassen, so ist der Schuss, noch nicht abgeschlossen. Ein wesentlicher Teil fehlt noch: Das Geräusch, das entsteht, wenn der Pfeil die Zielscheibe erreicht, gibt dem Schützen Rückmeldung, ob der Schuss erfolgreich war, oder ob er sein Ziel verfehlt hat. Auf dieses Geräusch werden am Sonntag etwa 130 Bogenschützen warten, denn in Holm findet die 26. Amerikarunde statt. Maximal 900 Ringe können die Schützen mit ihren 90 Pfeilen erreichen. Das Besondere daran: Es wird über, in Amerika übliche Entfernungen geschossen. Über 60, 50 und 40 Yards treten die Schützen an, um jeweils 30 Pfeile auf die Scheiben abzugeben. Das sind Entfernungen, die zwischen 36 und 55 Metern liegen. Ungewöhnlich, denn im Alltag treten die hiesigen Sportler über 60 beziehungsweise 70 Meter an.

„Gut, wer sich die Visiereinstellung des Vorjahres gemerkt hat“, so der Pressewart der Bogenabteilung des TSV Holm, Michael Offermann, den man vergeblich auf der Teilnehmerliste sucht. „Wie jedes Jahr überlassen wir unseren Gästen alle Startplätze an der Schießlinie.“

Und die waren schon in allen Altersklassen im Mai ausgebucht. Gleich 20 davon haben sich die Schützen der Elmshorner Schützengilde gesichert, die vornehmlich mit dem Blankbogen antreten. Die acht Schützen von der Uetersener SG greifen hingegen zum Recurve- oder zum Compoundbogen.

Geschossen wird am morgigen Sonntag ab 10 Uhr im Stadion des TSV Holm (am Sportzentrum). Dann wird es zwischendurch wieder ganz ruhig werden, damit die Schützen das ersehnte Geräusch hören können, das der Pfeil verursacht, wenn er mitten im Gold landet.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen