zur Navigation springen

Reitsport : Sommerflair verdrängt Dauerregen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Lutzhorner Reitturnier trotz Verlegung gut besucht

Lutzhorn | Der nasse Mai, die Absage nach Dauerregen – alles vergessen. Stattdessen herrschte beim Jubiläumsturnier des Reit- und Fahrvereins Lutzhorn kurz vor dem offiziellen Herbstanfang hochsommerliches Flair. „Am Sonnabend hatten wir sogar Marscherleichterung“, sagte die Vereinsvorsitzende Sabine Reimers-Mortensen. Bei vielen Prüfungen durften die Reiter auf das warme und förmliche Jackett verzichten.

Zur Hauptprüfung, dem Preis von Lutzhorn, einem Springen der Klasse L, aber trugen die Starter wieder volle Montur. Lena Gottron (RFV Germania Marne) bewältigte den Parcours im Stechen, für das sich nur drei Reiter qualifiziert hatten, auf Amelie Go fehlerfrei und fast zwei Sekunden schneller als Jan Hermann Lienau (RFV Uetersen) auf Zamarra. Yvonne Domeyer (RFV Eichengrund Lentförden) verzeichnete mit Ceragon einen Abwurf.

Die von Gottron benötigten 36,17 Sekunden wurden von der neuen Zeitmessanlage, die der Lutzhorner Verein in diesem Jahr beschafft hat, per Funk direkt in den Computer der Meldestelle übertragen. „Einfach zu bedienen und sie funktioniert gut“, urteilte Reimers-Mortensen über die Investition im vierstelligen Eurobereich. Die habe sich gelohnt. „Es war in der Vergangenheit immer eine logistische Herausforderung gewesen.“ Entsprechende Anlagen würden ungern verliehen, und wenn dann ließen die Besitzer sich dies gut bezahlen.

Insgesamt war das Lutzhorner Turnier durch die Verschiebung ein wenig kleiner geworden als ursprünglich geplant. „Es ist schon so, dass im Herbst die Luft ein bisschen draußen ist“, sagte Reimers-Mortensen. Zudem ist der Kalender für die ambitionierteren Sportler durchaus noch vollgepackt. Am Wochenende vor Lutzhorn war das Landesturnier in Bad Segeberg. Morgen, Donnerstag, beginnt bereits die Kreismeisterschaft auf dem Wedeler Catharinenhof.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 24.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen