„So kann es weitergehen“: Esingen und Pinnau im Viertelfinale

Knapper Sieg mit der HSG Pinnau: Keeper  Malte Hoeft.
Knapper Sieg mit der HSG Pinnau: Keeper Malte Hoeft.

shz.de von
10. Januar 2014, 16:00 Uhr

Generalproben geglückt: Zwei Handball-Mannschaften aus dem Kreisgebiet sind als erste Teams in das Viertelfinale des Hamburger Pokalwettbewerbs vorgerückt. Die Männer der HSG Pinnau (Hamburg-Liga) besiegten den Staffelkonkurrenten TuS Aumühle/Wohltorf in eigener Halle mit 31:28 (18:14).

Die Frauen des TuS Esingen (Hamburg-Liga) hatten beim Elmshorner HT II (25:11 (12:7)) ebenfalls keine Probleme, unterstrichen aber erst im zweiten Durchgang, warum sie Tabellenerster in der Punktrunde sind. Lediglich vier Gegentreffer ließ die Abwehr um Torhüterin Jessica Krass in den letzten 30 Minuten zu, ein Spitzenwert. „So kann es weitergehen“, so Himborn.

Weitere Mannschaften könnten beiden Teams ins Viertelfinale folgen. Bei den Frauen muss Oberligist TSV Ellerbek am Dienstag (20.30 Uhr) zur SG Bergedorf/VM, einen Tag später empfängt der TSV Ellerbek III die SG Wilhelmsburg (19.30 Uhr, Harbig-Halle). Der Rellinger TV steht vor einer schweren Aufgabe gegen Hamburg-Ligist FC St. Pauli (20.30 Uhr, Egenbüttel). Bei den Männern hat der TSV Ellerbek II (Hamburg-Liga) mit der HG Hamburg Barmbek am 14. Januar (19.30 Uhr, Harbig-Halle) einen undankbaren Gegner, einen Tag später muss der TuS Esingen zur SG Hamburg-Nord II (20.15 Uhr), am 16. Januar empfängt der TuS Esingen II den Barmstedter MTV zum Kreisderby (20.30 Uhr).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen