zur Navigation springen

Reiten : Silber für Gabi Bauerfeld

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elmshorner Amazone hat in Austria BF endlich wieder ein Pferd für schwere S-Springen

150 Reiter starteten mit 470 Pferden beim Reitturnier des Hell Stallion Stud in Klein Offenseth-Sparrieshoop. Sie trugen maßgeblich dazu bei, dass bei strahlender Sonne Spitzensport auf der ehemaligen Hengststation Maas Johannes Hell geboten wurde. Allein drei Springprüfungen der Klasse S* standen dort auf dem Programm. Zwei davon gewann mit Jakob Kock-Evers und Cadeau du Ciel ein Team, das hier gut bekannt ist: Der Schornsteinfeger aus Hohenaspe siegte vor zwei Jahren mit seinem mittlerweile 13-jährigen Holsteinerwallach bei der Hauptprüfung der Horster Pferdetage. Cadeau du Ciel war zuvor mit der Elmshorner Reiterin Iris Dibbern erfolgreich, der Kock-Evers während seiner Ausbildung das Pferd zur Verfügung gestellt hatte. Jetzt bewies das Paar, dass es nichts verlernt hat.

Vor Ort nahm die Heidgrabenerin Gabi Bauerfeld (31) mit ihrer achtjährigen Schimmelstute Austria BF erst das vierte Mal an einem S-Springen teil und sicherte sich nach einem fehlerfreien Ritt die silberne Schleife für Platz zwei. „Ich bin so froh, dass Gabi jetzt wieder ein Pferd für S-Springen hat“, freute sich Reinhold Bauerfeld, Züchter und Besitzer der Stute und zugleich Vater der Reiterin. „Beim letzten Turnier fiel die Stange im S-Springen ausgerechnet beim letzten Sprung. Mit Austria schließt Gabi eine Lücke, die sich in den vergangenen Jahren gebildet hatte.“ Zuvor waren Gabi Bauerfelds Erfolgspferde Maracana und Tologa Bay, mit der die Buchhalterin 2012 Kreismeisterin geworden war, in Rente gegangen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen