zur Navigation springen

Fussball-Oberliga : Siegreich ins Ruhrgebiet

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Wedeler TSV besiegt Altona 93 mit 2:1 / Am Sonnabend ging es nach Gelsenkirchen

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2017 | 16:00 Uhr

Für eine große Feier im Anschluss an den 2:1 (0:0)-Erfolg gegen Altona 93 war keine Zeit. Elf Stunden nachdem der Abpfiff an der Schulauer Straße ertönt war, ging es für den Wedeler TSV nach Gelsenkirchen: Der FC Schalke 04 hatte den hiesigen Fußball-Oberligisten zum Bundesliga-Spiel gegen den Hamburger SV eingeladen. „Wir fahren mit mehreren Bussen in den Ruhrpott“, freute sich WTSV-Sportdirektor Frank Ockens über die Geste des Bundesligisten. Zur Erinnerung: Durch den Wechsel Markus Weinzierls im vergangenen Sommer Richtung S04 wurde eine Kettenreaktion auf dem Trainermarkt ausgelöst, unter anderem schloss sich der damalige und jetzige Wedeler Chefcoach Jörn Großkopf dem Regionalligisten SV Eichede an.

Über zehn Monate später ist Großkopf längst wieder ins Elbestadion zurückgekehrt und sorgt mit seiner Elf weiter für Furore. Am vergangenen Freitag zwang man den Tabellenzweiten aus Altona dank eines starken Endspurts mit 2:1 in die Knie. Vor 450 Zuschauern entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch. Weder die Gäste (Dennis Thießen/2. Minute) noch die Hausherren nutzten in den ersten 45 Minuten allerdings ihre Möglichkeiten. Während Sonay Hayran einen Freistoß an den Außenpfosten hämmerte (4.), setzten Eric Agyemang (18.) und Mark Hinze ihre Versuche am Kasten vorbei. Nichtsdestotrotz nahm die Partie noch vor der Pause eine entscheidende Wende – Ampelkarte gegen Altonas Kapitän Nick Brisevac in Minute 45. Trotz Unterzahl ging Altona durch Marc-Kemo Kranich in Führung (52.). Die Hausherren hatten dank Kapitän Hinze (75.) und Agyemang (78.) die passende Antwort parat.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen