zur Navigation springen

Sportlerehrung : Show-Arena Buttermarkt

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die Sportlerehrung der Stadt Elmshorn als geplantes Event der Superlative mit Weltrekordversuch

shz.de von
erstellt am 30.Apr.2015 | 15:57 Uhr

Von der Zahl der Auszuzeichnenden wird die Sportlerehrung der Stadt Elmshorn etwas kleiner als im Vorjahr. Die Liste umfasst 227 Namen, 2014 waren es 288. Die Veranstaltung am Freitag, 8. Mai, wird aber größer und aufwendiger als alle 49 bisher da gewesenen. Sie findet auf dem Buttermarkt statt (Beginn: 19 Uhr), wo eine kleine Arena entsteht. Sie soll mit einem Weltgekord-Versuch enden.

„Wir gehen richtig in die Öffentlichkeit – in den Mittelpunkt, wo auch das Zentrum des Stadtumbaus ist“, sagte Bürgermeister Volker Hatje gestern bei der Vorstellung des Programms. Das hat es in sich und steht unter der Überschrift „Heiße Reifen“. Die Moderatoren Sylvia Nowak, Lukas Huckfeldt und Siegfried Konjack werden mit einem Ford A (Baujahr 1925) hereingefahren. Im weiteren Verlauf präsentiert der MSC Elmshorn um Jürgen Tiedemann noch weitere Oldtimer auf vier und zwei Rädern.

Die Stockcarschmiede plant einen Kombiauftritt mit den Madness Brothers. Letztere wiederum sind eine der besten Trampolin-Showgruppen im Norden. Außerdem sind die EMTV-Einradfahrer und der Breakdancer Mats Reumann von der KGSE dabei. Musik machen wie im vergangenen Jahr Die Muskelschweine

Zu beobachten ist die Show von vier transportablen Tribünen mit jeweils 120 Plätzen sowie weitere Sitzgelegenheiten zwischen Markthalle und Hafen. Auf der Bühne zeigen die Cheerleader Maniacs noch einmal ihre Wette aus der letzten „Wetten, dass  .  .  .“-Sendung im vergangenen November – zusammen mit ihrem Coach Joe Alexander, der zehn verschiedene Einträge im Guinessbuch der Rekorde hält – und zum Abschluss des Abends mit mindestens 291 Elmshornern einen weiteren Weltrekord aufstellen will. Drei Minuten Zeit bleiben für diese High-Five-Staffel. „Es wird total spannend, aber wir können das schaffen“, sagte Uwe Altemeier.

Der stellvertretende EMTV-Vorsitzende gehört zum Kreativ-Team, das für die Organisation verantwortlich zeichnet. Er stellte heraus: „Im Zentrum geht es um die Sportstadt Elmshorn, also um die Sportler.“ Diejenigen, die im vergangenen Jahr mindestens Landesmeister geworden sind oder mit ihrer Mannschaft in der höchsten Landesstaffel Erster wurden, werden mit einem Elmshorn-Gutschein und Urkunde ausgezeichnet.

Altemeier hätte wohl auch noch ein zweites Event geplant. „Wir mussten sie bremsen, damit noch am Abend wieder abgebaut werden kann, denn der Buttermarkt ist den Elmshornern heilig“, Hatje mit Blick auf den Markttag am Sonnabendmorgen. Die Stände werden pünktlich öffnen.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen