zur Navigation springen

Kunstturnen : Sensationeller Auftritt der Kunstturnerinnen des Wedeler TSV

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

ie 200 Zuschauer in der Halle Schulauer Straße sahen einen dramatischen Wettkampf.

Wedel | Die Stimmung war konzentriert und angespannt vor dem letzten Saison-Wettkampf der Kunstturnerinnen des Wedeler TSV in der Regionalliga Nord. Schließlich mussten sie den zweiten Platz in der Tabelle verteidigen, um die Qualifikation für den Relegationswettkampf am 13. Dezember in Bergisch-Gladbach zu schaffen – und mit ihr verbunden den möglichen Aufstieg in die dritte Liga. „Spannender und hochklassiger hätte es nicht laufen können. Wir sind hochzufrieden“, sagte Gert Steyer vom Vorstand des Kunstturn-Fördervereins Flic Flac Wedel.

Die 200 Zuschauer in der Halle Schulauer Straße sahen einen dramatischen Wettkampf. Nach den ersten Durchgängen am Stufenbarren wurden die Wedelerinnen auf dem letzten Platz geführt, was aber nur daran lag, dass an diesem Gerät die Wertung in der Regel nicht so hoch ausfällt, wie beim Turnen am Boden. Am Ende zeigte sich, dass die Barren-Übungen von Mette Hulgaard und Annika Carstensen die besten aller Teilnehmerinnen waren.

Vom Schwebebalken über den Boden bis zum Sprung kämpfte sich das Team von Rainer und Susanne Junge nach vorne. „Rabea Homp leistete am Schwebebalken Außergewöhnliches und erhielt vom Wettkampfgericht die Höchstwertung des Tages“, so Steyer stolz. Am Boden präsentierte sich Isabell Marquard stark und mit einer hochkonzentrierten Leistung sprangen anschließend Mette Hulgaard, Mieke Thüne, Rabea Homp und Anna Gurevich mit 48,25 Punkten auf Platz eins. Mit dem Tagessieg erreichten die Wedelerinnen ihr Etappenziel: Platz zwei in der Gesamttabelle zu verteidigen.

Das Hauptziel, der Aufstieg in die dritte Liga, rückt damit in greifbare Nähe. „Mit solch tollen Leistungen haben wir eine reelle Chance auch im Relegationswettkampf zu bestehen“, so Steyer. Das Trainerteam begann gleich nach dem Ende mit der Vorbereitung auf den nächsten entscheidenden Wettkampf. Wenn der Wedeler TSV in dieser Form und erneut in Bestbesetzung antreten kann, stehen die Vorzeichen auf Aufstieg.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 19.Nov.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen