zur Navigation springen

Fussball-Bezirksliga : SCP rettet sich über die Zeit

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Pinneberger verspielen gegen Halstenbek-Rellingen II fast noch eine 3:0-Führung

shz.de von
erstellt am 29.Aug.2017 | 16:00 Uhr

3:2. Seit 1954 ist es das Ergebnis aller Ergebnisse. Die Bezirksliga-Fußballer des SC Pinneberg freunden sich allmählich mit diesen Zahlen an. Das Heimspiel gegen Hansa 11 hatten sie unglücklich 2:3 verloren. Die zweite Mannschaft der SV Halstenbek-Rellingen besiegten sie glücklich 3:2 (1:0).

SCP-Trainer Dirk Kahl wünschte sich an diesem milden Spätsommer-Abend ein Handtuch. „Ich bin komplett durchgeschwitzt. “ 3:0 hatte sein Team schon geführt. Zum Schluss wurde es nervenaufreibend. Daniel Dias Mesquita schoss aus 16 Metern das 1:3 der Halstenbeker. Marco Müller fügte in der zweiten von fünf Minuten Nachspielzeit den zweiten Torerfolg der Gäste hinzu. „Insgesamt waren wir aber zu hektisch“, urteilte der dem Landesliga-Aufgebot entliehene Fabian Rußbüldt. Die Pinneberger retteten sich über die Zeit. Von Anfang an war es zur Freude der Fans eine lebhafte Partie. Die Halstenbeker machten das Spiel, die Pinneberger schossen die Tore. Zum Matchwinner in Abwesenheit von Torjäger Fabian Tiede – beruflicher Aufenthalt in Reutlingen – wurde Reinhard Wagler, der das 1:0 nach einem Querpass von Stephen Barth (28.) und das 2:0 nach einem Freistoß von Thomas Koster (63.) erzielte. Nach Barths 3:0 per Direktschuss (65.) schien die Partie entschieden zu sein. Dann aber ließ Christopher Koster die Riesenmöglichkeit zum 4:0 ungenutzt. Die Halstenbeker stellten ihr Spielsystem um. Für Dirk Kahl wurden die restlichen Minuten zur Qual. Drei Gelbe Karten in der Schlussphase zeugten von der Pinneberger Not, doch am Ende heiligte der Zweck die Mittel.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen