zur Navigation springen

Schneller in der Gruppe

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Hobbyläuferin Maritt Mokelke bereitet sich beim Laufkurs „Fit für den Stadtlauf“ auf den 28. September vor

Donnerstagabend auf dem EMTV-Platz: eine Gruppe sportlich gekleideter Menschen im Alter zwischen 30 und 60 Jahren trifft sich auf der Aschenbahn und setzt sich nach einer kurzen Ansprache von Uwe Lüders-Bahlmann langsam in Trab. Dabei begrüßt der Lauftrainer der Leichtathletik-Gemeinschaft Elmshorn die Teilnehmer am Laufkurs „Fit für den Stadtlauf“ und gibt ihnen die wichtigsten Infos zum Kursablauf: Beginn ist um 19.30 Uhr und das Programm dauert anderthalb Stunden.

Während der meisten Laufeinheiten wird gelacht, geschwatzt und getrabt. Jeder absolviert die Abschnitte in seinem Tempo. Die Trainer Lüders-Bahlmann und Martina Tschirch mischen sich unter die Läufer und ziehen auch die langsameren mit. Offenbar haben die Kursteilnehmer Spaß an ihrer Vorbereitung auf das Laufevent am Sonntag, 28. September. Sie erreichen immer wieder ohne Zwicken in den Oberschenkeln oder Wadenkrämpfen aber mit einem Lächeln den Ausgangspunkt ihrer ersten Laufrunde.

Im Mai hatten bereits zahlreiche Laufbegeisterte den ersten Teil des Kurses absolviert. Jetzt sind es 17 Teilnehmer: zwei Männer und 15 Frauen. Zu ihnen gehört auch die Kölln-Reisiekerin Maritt Mokelke. Die 41-Jährige ist seit 2008 treue Teilnehmerin des Stadtlaufs und greift ansonsten als Diagonalspielerin für die Verbandsliga-Volleyballerinnen der VG Elmshorn an. „Ich bin im Jahr 2006 mit meiner Familie hierher gezogen und nahm 2008 aus Spaß das erste Mal an den fünf Kilometern beim Stadtlauf teil“, berichtet die zweifache Mutter. „Der Rest meiner Familie kam zunächst nur zum Anfeuern mit. Inzwischen hat auch mein zehnjähriger Sohn Jonas Spaß am Laufen bekommen. Er startet dieses Mal ebenfalls über die fünf Kilometer.“

Bei ihrer Premiere vor sechs Jahren siegte Mokelke über die einfache Runde (fünf Kilometer) in der Altersklasse W 35 mit einer Zeit von 24:51 Minuten. Wichtiger als die Platzierung war ihr schon damals die Zeit. Und sie ist auch der Grund, warum sie sich dazu entschlossen hat, den Laufkurs zu machen. „Ich bin in all den Jahren immer langsamer geworden – und das gefällt mir nicht“, so Mokelke.

Drei Mal im Jahr nimmt die Verwaltungsangestellte beim Amt Elmshorn-Land an Stadtläufen teil: in Barmstedt, Elmshorn und Itzehoe. Dabei ist das Laufen für sie eng mit dem Gruppenerlebnis und der warmen Jahreszeit verknüpft. „Ich laufe nie allein und nie im Winter. Das ist mir zu kalt“, sagt sie. „Zwischen den beiden Kursen bin ich sonntags mit Jonas zum Lauftreff nach Raa-Besenbek gefahren. Da konnten wir weiter mit Martina, Uwe und den anderen aus diesem Kurs laufen.“

Dass das regelmäßige Training funktioniert, hat Maritt Mokelke bereits registriert. Sie werde wieder schneller und freut sich darüber, dass sie gemeinsam mit einem Trainingskollegen unlängst beim Sonntagstraining in Raa mehr als zehn Kilometer innerhalb einer Stunde schaffte. Jetzt überlegt sie, ob sie sich beim Stadtlauf für die längere Distanz ummelden soll, doch das will sie noch mit ihren Mitstreitern und Trainern im Laufkurs diskutieren. Und daher ist für Mokelke klar: am Donnerstag ist sie wieder um 19.30 Uhr auf dem EMTV-Platz.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen