zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : SCE II auf „gutem Weg“ – Topspiel in Hetlingen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Neuzugänge beim SC Egenbüttel haben sich bereits im Kader integriert.

Trainer Peter Cohrs sieht seine Kreisliga-Fußballer des SC Egenbüttel II auf einem „guten Weg“ in der Staffel 7. Nach dem personellen Umbruch im Sommer scheinen die vielen Neuzugänge mittlerweile bestens in den Kader integriert. „Das 0:0 gegen den Tabellendritten SuS Waldenau hat gezeigt, dass wir vorne mithalten können“, blickt Cohrs entsprechend zuversichtlich, aber nicht ohne Respekt, auf das anstehende Duell am Sonntag beim TSV Holm, der sich nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg wieder nach einem Erfolgserlebnis sehnt. Fast schon zum Siegen verdammt ist Roland Wedel II gegen Schlusslicht BSV 19. Ansonsten droht der Tabellenkeller auch langfristig die Heimat zu bleiben.

Bereits sesshaft geworden sind der Hetlinger MTV sowie der Heidgrabener SV: im oberen Tabellendrittel der Staffel 8. Am Sonntag kommt es zum direkten Duell. Während sich HMTV-Coach Jonas Hübner (Foto) nach dem 0:3 gegen die SV Lieth „eine wesentliche Leistungssteigerung“ erhofft, schielen die Heidgrabener nach ganz oben. Ob Spitzenreiter Kummerfelder SV II (ein Punkt vor dem „Mini-HSV“) aber ausgerechnet über den Vierzehnten SSV Rantzau II stolpert? Unwahrscheinlich.

Ebenso wie ein Auswärtssieg von Schlusslicht SC Egenbüttel III beim Tabellenvierten SV Lieth. Für den Aufsteiger wird es primär darum gehen, auch einmal über 90 Minuten eine konstante Leistung zu präsentieren.  

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen