zur Navigation springen

SC Rist wünscht „Merry Ristmas“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Basketball: Beim traditionellen Weihnachts-All-Star-Spiel des SC Rist Wedel treffen Spieler und Fans auf alte Bekannte

shz.de von
erstellt am 20.Dez.2013 | 16:00 Uhr

Am morgigen Sonnabend feiert der SC Rist Wedel ab 16.30 Uhr sein alljährliches Weihnachts-Event „Merry Ristmas“ in der Wedeler Steinberghalle. Erwachsene zahlen fünf Euro Eintritt, Kinder zwei. Die Erlöse kommen der Jugendarbeit des Vereins zugute.

Highlight der Veranstaltung ist ab 18 Uhr das Duell auf dem Parkett zwischen dem aktuellen Pro B-Team und einem Allstar-Team. „Der Spaß steht natürlich im Vordergrund. Basketballerisch sind das aber schon alles Top-Leute, teilweise ehemalige A-Nationalspieler, von denen einige noch in der Pro B auflaufen könnten“, meint Headcoach Sebastian Gleim.

So tritt beispielsweise Ex-Bundesliga-Legionär und Rist-Akteur Alexander Seggelke, der über 100 Einsätze für Leverkusen, Jena und Quakenbrück absolvierte, für die Allstars an.

Weitere Vereinslegenden wie der achtmalige A-Nationalspieler André Bade, der in den 90er Jahren und Anfang des Jahrtausends zu den besten Distanzschützen Deutschlands zählte, oder Ingo Knillman, Christian Pauk, Ingo Freyer und Mac-Davis Duah wollen dem Pro B-Team Paroli bieten. „Es fühlt sich an wie eine große Weihnachtsfeier, bei der man auf viele bekannte Gesichter des Clubs trifft“, freut sich Gleim nicht nur auf das sportliche Kräftemessen.

Bei der Tombola gibt es zahlreiche attraktive Preise zu gewinnen: Unter anderem ein Cabrio für ein Wochenende. In einem Freiwurf-Wettbewerb suchen Spieler der Wedeler Jugendteams ihren besten Schützen. Die Cheerleader der Risters werden mit Tanzeinlagen für Abwechslung sorgen. Auf der anschließenden „Merry Ristmas-Aftershowparty“ können Besucher ab 18 Jahren im „Shooters“ den Abend ausklingen lassen. Gegen Vorlage des Tickets wird der Eintrittspreis ermäßigt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen