Basketball : SC Rist: Watkins wechselt nach Leverkusen

Besten Spieler der vergangenen Pro-B-Saison zieht es zu Bayer Leverkusen in die 2. Bundesliga Pro-A / Rist-Gegner für neue Saison stehen fest

shz.de von
07. Juli 2015, 16:43 Uhr

Wedel | Diante Watkins wechselt vom SC Rist Wedel (2. Basketball-Bundesliga ProB) zum deutschen Basketball-Rekordmeister Bayer Leverkusen, der derzeit in der 2. Basketball-Bundesliga ProA spielt. Watkins befand sich seit 2013 in Wedeler Diensten und wurde nach der Saison 2014/15 zum ProB-Spieler des Jahres gewählt. "Er war der beste Aufbauspieler dieser Liga und ist in der Lage, eine Mannschaft führen. Dazu ist er ein sehr guter Passgeber und kann auch scoren, wenn es nötig ist. Insgesamt wird er uns sehr weiterhelfen", ließ Achim Kuczmann, Cheftrainer der Werksmannschaft, auf der Website des Klubs verlauten. Am Rhein wird Watkins auch mit Hansi Gnad zusammenarbeiten, der die deutsche Nationalmannschaft als Kapitän 1993 zum Gewinn des Europameistertitels führte, und in der kommenden Spielzeit als Kuczmanns Assistent fungieren wird.
 

Das sind die Wedeler Gegner in der kommenden Saison

In der neuen Saison trifft der SC Rist in der Nordstaffel der 2. Basketball-Bundesliga ProB auf viele alte Bekannte. Neu hingegen sind die Artland Dragons. Der bisherige Erstligist aus Quakenbrück hatte sich aus der höchsten Spielklasse zurückgezogen und beginnt in der ProB einen Neuanfang. Als Aufsteiger sind die MTV Herzöge Wolfenbüttel dabei, die sich in der vergangenen Saison den Meistertitel in der 1. Regionalliga Nord sicherten und somit den direkten Wiederaufstieg schafften. Die Iserlohn Kangaroos, gegen die sich die Rister im Playoff-Halbfinale durchsetzten, und die EN Baskets Schwelm - Wedeler Gegner im Achtelfinale - wurden von der Süd- in die Nordstaffel verschoben, den umgekehrten Weg gingen die Uni-Riesen Leipzig sowie die Dresden Titans. Obwohl der RSV Eintracht 1949 Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf sportlich in die Regionalliga abstieg, bleiben die Brandenburger in der 2. Basketball-Bundesliga ProB und nehmen den Platz der RheinStars Köln ein, die als Titelträger der Regionalliga West eine "Wildcard" für die ProA erhielten und somit eine Spielklasse übersprangen.

Damit sieht die Zusammensetzung der Nordstaffel der 2. Basketball-Bundesliga ProB in der Saison 2015/16 folgendermaßen aus:

Artland Dragons
Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB
Citybasket Recklinghausen
EN Baskets Schwelm
Hertener Löwen
Itzehoe Eagles
MTV Herzöge Wolfenbüttel
Iserlohn Kangaroos
Rostock Seawolves
RSV Eintracht 1949 Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf
SC Rist Wedel
VfL Bochum

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen