zur Navigation springen

Basketball : SC Rist im hohen Drehzahlbereich

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der SC Rist schlägt Recklinghausen mit 77:68 und setzt sich an der Tabellenspitze der Pro B ab.

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2014 | 16:00 Uhr

Wedel | Die Basketballer des SC Rist Wedel bleiben in der Pro B weiter in der Erfolgsspur und feiern vor rund 450 Zuschauern in der Steinberghalle den 14. Saisonsieg im 18. Spiel.

Gegen Citybasket Recklinghausen gewann das Team 77:68 (46:26). „Unser primärer Fokus liegt immer noch darauf, uns in den letzten verbleibenden vier Spielen zu verbessern, aber sicherlich wäre es auch schön, am Ende der Hauptrunde einen Platz weiter oben als in der letzten Saison zu stehen“, sagt Headcoach Sebastian Gleim. Damals beendeten die Risters die Saison auf dem zweiten Tabellenplatz. Momentan ist der SC mit 28 Punkten Erster.

Weil Hannover gleichzeitig sein Spiel in Herten verlor, beträgt der Wedel-Vorsprung mittlerweile vier Zähler. „In der ersten Halbzeit haben wir fantastischen Basketball gezeigt. Aber die zweite Halbzeit haben wir mit 31:42 verloren. Das muss nicht sein“, so Gleim. Die Recklinghäuser Leistungsträger Cavel Witter (21 Punkte) und Robert Franklin (19 Zähler) erzielten zwar mehr als die Hälfte der Gäste-Punkte, dafür wurden die restlichen Spieler in ihrem Wirkungskreis sehr gut eingeschränkt. Der komfortable 20-Punkte-Vorsprung schmolz zeitweise bis auf vier Zähler zusammen, so richtig in Gefahr geriet der Erfolg der Risters jedoch nie. Der 29-Jährige warnt dennoch: „Das ist ein Aspekt, an dem wir arbeiten müssen. Wenn wir im vierten Gang im hohen Drehzahlbereich sind, dann müssen wir hochschalten und nicht wie geschehen runter in den dritten Gang. Das kann in den Playoffs ganz schnell in die Hose gehen.“

Auf Seiten der Wedeler erzielte Christoph Roquette die meisten Punkte (15), Davey Hopkins schrammte mit elf Punkten und neun Rebounds nur knapp an einem sogenannten Double-Double (deutsch: zweifach doppelte Punkteausbeute) vorbei. „Auch Janis Stielow hat wieder einige wichtige Würfe getroffen“, so Gleim. Für die Risters geht es am kommenden Sonnabend in Braunschweig weiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen