zur Navigation springen

Basketball : SC Rist beendet Mini-Krise

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Beim Auswärts-Duell in der Pro B bei der BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 09 konnten die Basketballer des SC Rist Wedel mit 74:59 (34:33) gewinnen.

shz.de von
erstellt am 02.Dez.2013 | 16:00 Uhr

Die Basketballer des SC Rist Wedel beenden ihre Mini-Krise von zwei Niederlagen in Folge und gewannen ihr Auswärts-Duell in der Pro B bei der BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 09 mit 74:59 (34:33). Damit behaupten die Risters mit dem siebten Sieg aus zehn Spielen den vierten Tabellenrang. „Die Mannschaft hat die richtige Antwort gegeben und viele Sachen schon sehr gut gemacht. Wir sind froh, dass wir gegen einen Gegner, der unten drin steht, und hart gekämpft hat, einen Sieg einfahren konnten“, meinte Headcoach Sebastian Gleim.

Auf jeden Fall hat der Trainer „die beste Teamleistung in der Defensive“ gesehen. Die BSW Sixers stellen als Tabellenletzter die zweitbeste Offensive der Liga, doch gegen die kompakte Manndeckung der Gäste kam diese nicht auf Touren. Bis zur Pause war es ein ausgeglichenes Spiel, doch dann konnten sich die Wedeler mit einem 16:0-Lauf entscheidend absetzen. „Lee Jeka hat heute sehr aggressiv gespielt und wichtige Punkte gemacht. Fabian Böke ist ein absoluter Ausnahmespieler in dieser Liga. Er hat seine beste Saisonleistung gezeigt“, sagte Gleim über die beiden Topscorer. Jeka glänzte zudem mit sechs Vorlagen, Böke konnte elf Rebounds einsammeln.

Der 18-jährige René Kindzeka imponierte Gleim ebenfalls: „Er hat so eine natürliche Energie auf dem Platz, die man keinem Spieler beibringen kann. René hängt sich immer voll rein. Ein super Junge.“ Bis zum Spielende geriet der Rister Erfolg nicht mehr ernsthaft in Gefahr. „Der Sieg geht absolut in Ordnung“, meinte Gleim, der am kommenden Sonnabend mit seiner Mannschaft in Recklinghausen die Hinrunde mit einem weiteren Erfolgserlebnis abschließen möchte.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen