zur Navigation springen

Fußball-Bezirksliga : SC Pinneberg verweigert die Annahme der roten Laterne

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Eine Minute vor dem Abpfiff waren die Bezirksliga-Fußballer des SC Pinneberg Tabellenletzter der Staffel West. Dann bewahrte sie der eingewechselte Fabian Tiede mit einem Kopfballtreffer davor, von Gegner SV Blankenese überflügelt zu werden. Die Freude darüber fiel verhalten aus. Die Pinneberger hatten sich vom Duell der Kellerkinder das Ende ihrer Talfahrt und mehr als ein 2:2 (1:1) versprochen.

Trainer Stephan Roesler hatte Stürmer Dennis Beckmann aus disziplinarischen Gründen in die Zweite verbannt. Dafür durfte sich Kreisklassen-Kicker Nico Göttsche erstmals in der Bezirksliga bewähren, wenn auch erst ab der 70. Minute. Als Göttsche in der 84. Minute einen Freistoß verwandelte, zählte der Treffer nicht. Der Schiedsrichter hatte den Ball noch nicht freigegeben. Eine Minute später verwerteten die Gäste einen Torwart-Abschlag zum 2:1. Arno Braeger begab sich entnervt Richtung Ausgang. „Manchmal verstehe ich unsere Spieler nicht. Wenn man merkt, dass vieles misslingt, sollte man wenigstens den einen Punkt sichern.“

Am Kassenhäuschen drehte sich der Teammanager nochmals um und bekam zu sehen, wie Marco Rosenkranz eine Flanke schlug und Tiede am „zweiten“ Pfosten doch noch das Unentschieden rettete. Glück gehabt.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen