zur Navigation springen

Fußball-Bezirksliga : SC Pinneberg: Teammanager Braeger fordert Punkte – „und zwar jetzt“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 23.Okt.2015 | 16:00 Uhr

Er ist wieder da. Die Bezirksliga-Fußballer des FC Union Tornesch freuten sich über die Rückkehr von Sören Badermann ins Laufprogramm. Trainer Stefan Dösselmann rechnet damit, dass er den vom VfL Pinneberg zurückgekehrten Stürmer, der wegen einer komplizierten Knöchelverletzung noch keine Saisonpartie bestritt, in vier Wochen einsetzen kann. Nach internen Schätzungen hat die Tornescher Badermanns Ausfall bislang drei bis sechs Punkte gekostet. Im Heimtreffen gegen die SV Blankenese erwartet Dösselmann auch ohne ihn einen Sieg.

Den strebt auch der SSV Rantzau auswärts gegen den TSV Sparrieshoop an. In Klein Offenseth hatten es die Barmstedter zwar oft schwer, doch die aktuelle Form spricht für den Tabellenführer. Beim schon mit zwei Partien in Rückstand geratenen SC Pinneberg will Arno Braeger nicht darauf warten, dass der Tabellenletzte vielleicht in den Nachholspielen Boden gutmacht. „Wir müssen punkten, und zwar jetzt“, sagt der Teammanager vor dem Heimtreffen gegen den Eimsbütteler TV. Bitter ist allerdings, dass neben zahlreichen Dauerverletzten und Erkrankten auch Verteidiger Timo Blank wegen Urlaubs fehlt. Der SC Ellerau hofft ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten Hansa 11 nach fünf Niederlagen auf die Kehrtwende. Trainer Uwe Sals zählt auf Stefan Köhler und Jan-Philipp Ahlf, die in Barmstedt (0:5) pausierten. Beim TSV Uetersen II löst der zwei Monate außer Gefecht gesetzte André Huppertz (Leistenprobleme) den von der Ersten angeforderten Timo Herrmann gegen Roland Wedel zwischen den Pfosten ab. Dem Sieger winken ruhige Wochen im Mittelfeld. Auf dem Sprung nach oben stehen der SC Egenbüttel, der heute bei der Dritten des FC St. Pauli antritt, und der SV Rugenbergen II (Gastspiel beim TSV Seestermühe).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen