zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga : SC Pinneberg nach Voigts Schienbeinbruch geschockt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Clemens Voigt, Kapitän des SC Pinneberg, erlitt im Kreisliga-Punktspiel gegen den SV Osdorfer Born einen Schienbeinbruch. "Da wird der Fußball zur Nebensache“, so SCP-Trainer Roesler.

shz.de von
erstellt am 03.Dez.2013 | 16:00 Uhr

Clemens Voigt steht ein trauriger 33. Geburtstag am kommenden Freitag bevor. Der Kapitän des SC Pinneberg erlitt im Kreisliga-Punktspiel der Staffel 7 auswärts gegen den SV Osdorfer Born einen Schienbeinbruch. „Da wird der Fußball zur Nebensache“, sagte SCP-Trainer Stephan Roesler, der sich mit seinen Akteuren sowie den Gastgebern darauf einigte, die Partie nicht mehr fortzusetzen. Ein Schuldiger am Unfall wurde nicht gesucht.

„Es war ein Unfall. Ein Osdorfer ist mit voller Wucht auf den am Boden liegenden Clemens gestürzt“ – so sah Roesler die von einem hässlichen Knacken begleitete Szene nach einer Viertelstunde Spielzeit, die alle schockierte. Die Rettungsassistenten legten Voigt noch vor dem Abtransport ins künstliche Koma. Am selben Abend folgte die Operation.

SCP-Nachbar Sportfreunde Pinneberg geht es sportlich nicht gut. Nach ihrer 1:6 (0:2)-Niederlage bei der SV Blankenese II stehen die „Kleeblätter“ am Abgrund. Das dritte Gegentor parallel zum verletzungsbedingten Ausscheiden von Radoslav Majer war der K.o.. Vom gemeinsamen Besuch des HSV-Pokalspiels heute gegen den 1. FC Köln erhofft sich Trainer Andy Marten einen Motivationsschub, doch der Abstand zum rettenden Ufer hat sich erhöht, nachdem Kickers Halstenbek und der SuS Waldenau deutlich siegten.

Das Waldenauer 5:1 (2:0) über den Wedeler TSV II stand im Zeichen des früheren TSV-Spielers Pascal Gertschat, der die groben Abwehrfehler der Gäste vor der Pause zweimal hart bestrafte, sowie einer Roten Karte für Fabio Fürstenberg, die TSV II-Trainer Carsten Hlede als „krasse Fehlentscheidung“ einstufte. Ebenfalls profierte Kickers beim 4:1 (2:0) auswärts über Blau-Weiß 96 II von kapitalen Abwehrfehlern des Gegners (Marcel Gertschat, Nick Lawitzke). Am Tag der offenen Tür an der Schulauerstraße war die Mannschaft von Cosmos Wedel drauf und dran, dem Tabellenzweiten SV Eidelstedt II nach einem 0:3-Rückstand zur Pause noch einen Punkt abzuknöpfen. Die Aufholjagd endete mit einer 4:5-Niederlage.

In der Staffel 2 offenbarte der SC Egenbüttel III beim 1:2 (0:0) auswärts gegen den FC St. Pauli IV zwar sattsam bekannte Probleme auf Kunstrasen. Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist Trainer Peter Cohrs aber zufrieden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen