zur Navigation springen

Fussball-Bezirksliga : SC Egenbüttel fehlen „Spieler, Leidenschaft und Feuer“ für Aufstieg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Bezirksliga-Fußballer des SC Egenbüttel fügen sich in ihr Schicksal. Das 0:0 im Nachbarschaftsderby gegen die SV Halstenbek-Rellingen II wird zwar vermutlich reichen, den dritten Rang zu verteidigen, war aber zu wenig, dem Tabellenzweiten FC Elmshorn II Angst einzuflößen.

„Zu wenig Spieler, zu wenig Leidenschaft, zu wenig Feuer. So konnte es letztlich mit dem Aufstieg nichts werden“, sagte der scheidende Trainer Marc Zippel, der allmählich das Saisonende herbeisehnt.Gute Leistungen bescheinigte Zippel Innenverteidiger Nils Kaland und dem eingewechselten Daniel Veith, die nach langer Pause erstmals wieder mitwirkten. Die beste Chance zum 1:0 der Egenbütteler blieb in der 30. Minute ungenutzt, als bei einem Überzahlangriff der Querpass von Kevin Malke zu Philipp Koberger „verhungerte“.

„Die Null muss stehen“, lautete die von ihrem Trainer Oliver Berndt ausgegebene Halstenbeker Marschroute. Drei Punkte wären es beinahe in der 85. Minute geworden, als der Ball bei einem abgefälschten Fernschuss von Daniel Schneider an die Querstange flog. Sergio Batista prüfte SCE-Keeper Thomas Pohl mit einem gefährlichen Kopfball (40.).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen